Und ein Hallo aus Trier

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2604

Und ein Hallo aus Trier

Beitrag#1von Daniel » Freitag 1. Februar 2008, 17:06

So, nun meine Vorstellung:)
Ich heiße Daniel(ja, auch im realen Leben) und bin 21 Jahre alt.
Zu diesem Forum habe ich über "Biela" gefunden(also Gertraud), da sie mich darauf hinwies, dass hier auch Leute willkommen sind, die mit Färbepflanzen und Textilien o.ä. Erfahrungen haben oder dabei sind zu sammeln:)

Daraus ergibt sich wohl auch mein Hobby, was mich mit dem Interesse an alten Tieren und Pflanzen verbindet, das Mittelalter.

Je älter die Rasse oder Pflanze umso interessanter wird sie für mich.

Erfahrungen habe ich im Bereich des Färbens, aber auch des Anbaus von Färbepflanzen(ein Hinweis: momentan habe ich einiges an Waidsamen abzugeben^^) und teilweise auch bei Textilien.
Mein Interesse geht sogar so weit, vielleicht irgendwann mal einen Stoff aus handgesponnenem Garn von alten Schafrassen zu weben oder weben zu lassen.

Beim Stöbern hier im Forum fiel mir schnell der Thread von Armin auf...denn ich bin momentan 2-3 mal im Jahr in RadevormWald, beruflich bedingt und Remscheid ist da ja sehr nah...da kam mir die Idee...vielleicht kann ich da ja mal Wollschweine Live sehen und erleben;)

So. habt ihr noch Fragen?
Ich beantworte sie gerne.
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Freitag 1. Februar 2008, 18:39

Hallo Daniel,

ich finde es gut das hier Leute aus dem "Mittelalter" schreiben. Das kann für jeden von uns nur den Horizont erweitern. Mein Interesse gilt z.B. auch altem Handwerk. All diese Dinge wie alte Tierrassen, Kulturpflanzen und altes Wissen um Handwerk und Fertigkeiten verbinden uns ja auch irgendwie.
Ich finde es grundsätzlich wichtig sich zu vernetzen, wir müssen voneinander wissen um voneinander lernen zu könnenBild.

Als was bist du im Mittelalter unterwegs? Gehst du auf Märkte mit eigenem Stand oder so?
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von klosterbauer » Freitag 1. Februar 2008, 19:39

Hallo Daniel,

Wenn Du nach Radevormwald fährst, kommst Du leicht in Gummersbach vorbei. Da bist Du herzlich eingeladen.

In Sachen Schafe und Schaffelle schreibe ich demnächst nochmal ausführlicher. Ich kann aber bestätigen: Die Leute wollen die Felle fühlen, dann sind sie auch schon manches Mal verkauft. So 60 Euro für ein größeres Fell (ev. auch kurz geschoren, ist gut für die Kleinstkinder) sind da schon realistisch und fair.

Wir fangen auch derzeit an, die Wolle zu verarbeiten, zu spinnen und zu stricken. Ich will dies nur ein wenig aus dem Mittelalter rausholen - aber auch Mittelalterfreunde sind willkommmen! Wir arbeiten mit den Naturfarben braun und weiß, hin und wieder auch mit schwarz. Vielleicht eine Inspiration für Dich?

Viel Freude bei uns
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#4von knüllbergfarm » Freitag 1. Februar 2008, 19:41

Von mir auch ein Herzliches Wilkommen ist sehr interesant wie Herwig schon sagt.
Gruss Thomas vone KnüllbergfarmBild
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Daniel » Freitag 1. Februar 2008, 19:41

Ich bin momentan im Mittelalter als Färber/Handwerker unterwegs. Geplant ist auch die Darstellung eines Händlers/Kaufmannes, allerdings ist diese kostenintensiver und muss noch warten(Beträge im 5 Stelligen Bereich sehe ich auf mich zukommen^^).
Ich habe keinen Stand auf Mittelaltermärkten, sondern gehe so auf Lager, aber viel lieber auf museale VAs oder ähnliches.

Über einen Stand auf Mittelaltermärkten habe ich auch schon mal nachgedacht, aber ich denke nicht, dass meine "Version" des Hobbys das rentabel machen würde(wenn man so authentisch sein will wie möglich hat man nicht so viele Kaufinteressenten für das, was man anbieten könnte)
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Biela » Freitag 1. Februar 2008, 20:54

Wir beide sind in der gleichen Mittelaltergruppe und ich dachte, es wäre ein interessanter Austausch, wenn noch ein oder zwei Leute mehr aus unserem Hobby hier sind (vor allem, da Daniel sich auch mit den Färbepflanzen und dem Färben gut auskennt und er selbst schon Samen hat). Von den Tieren haben wir zwar nicht so viel Ahnung, aber dafür könnten wir teilweise Abnehmer für Produkte werden Bild

@Klosterbauer
die Farben Braun und Schwarz bei Wolle sind auf jeden Fall interessant. Stoffe aus naturbrauner Wolle gibts nur ganz selten, aus schwarzer Wolle hab ich die noch gar nicht gesehen.

Wir wollen euch natürlich nicht zum Mittelalterhobby bekehren und ich wünsche mir auf jeden Fall, dass es noch viele weitere Wege des Absatzes eurer Produkte und der allgemeinen Unterstützung für eure Arbeit gibt - es wäre ein wahrer Jammer, wenn diese Rassen aussterben würden. Ich denke nur, der erste und einfachste Weg zu neuen Kunden führt über eine Verbindung unserer verschiedenen Interessen und bietet schon mal recht vielfältige Möglichkeiten.
Benutzeravatar
Biela
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 54
Registriert: 01.2008
Wohnort: Nohfelden
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von klosterbauer » Freitag 1. Februar 2008, 21:17

Hallo Biela

Zustimmung auf allen Ebenen. Genau darum nach dem Krieg bald Schluss gewesen mit den Braunen Bergschafen. Keiner wollte mehr die braune Wolle, und die weißen brachten 10 Prozent mehr auf die Waage. Der Züchter, von dem ich meinen ersten Zuchtstamm kaufte (er gab aus Altersgründen auf), gehörte zu denen, die die letzten braunen Schafe rettete und dem es mit zu verdanken ist, dass die Rasse jetzt noch existiert.

Die schwarzen zählen erst seit wenigen Jahren ebenfalls dazu, sind tatsächich absolut rar. Ich habe gerade ein schwarzes Gastschaf, ein eigenes schwarzes Muttertier und ein schwarzes Lamm. Und ständig nur schwarze Böckchen .... - wir hätten auch so gerne schwarze Mädels. Aber wir geben nicht auf.

Also, meldet Euch einfach bei mir, dann sehen wir weiter. Susanne managet bei uns den Bereich Wolle, aber noch haben wir das ein oder andere Säckchen parat. Im diesem Jahr wirds mit der Schur aber schwieriger - die Blauzunge hat fürchterlich gewütet. Und die Lämmerwolle eignet sich ja nicht so zur Verarbeitung ...

Bis dahin beste Grüße aus dem Bergischen von
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#8von karinenhof » Freitag 1. Februar 2008, 21:29

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Ich finde es total spannend, was sich aus diesem - unserem Forum - hier entwickelt. Am Anfang währe ich nicht auf die Idee gekommen, dass es für Euch aus dem Mittelalter Bild, hier bei uns interessant sein könnte.
Dabei ist das so naheliegend. Gar nicht weit von uns in Paaren/ Glien findet jedes Jahr ein Mittelalterspektakel statt. Wir waren auch schon da.

Ich bin super gespannt auf den Gedankenaustausch hier.

sich freuende Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#9von knüllbergfarm » Samstag 2. Februar 2008, 00:24

von mir auch ein Herzliches Wilkommen das Thema Mittelalter past sehr gut hierrein weil es doch auf der Handliegt was wir Bildler hier mit den Alten Haus und Nutztierrasen schon machen und diese ja auch teilweise im Mittelalter enstanden sind zum beispiel Schafpudel gibt es schon seit ca den 1300 Jahrhundert
auserdem find ich das äuzerst intersant mal wieder was dazuzulernen wie es auch ohne moderne Chemie
geht, bei der Holzbearbeitung mache ich das Teilweise auch ohne Elektromaschinen weil es einfach ruhiger ist .
Gruss Thomas vone Knüllbergfarm
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Daniel » Samstag 2. Februar 2008, 08:46

Ich will dies nur ein wenig aus dem Mittelalter rausholen
Verstehe ich nicht ganz^^
Inwiefern rausholen?

Ja, die Verbindung unseres Hobbys mit eurer Arbeit liegt definitiv auf der Hand. Vor allen Dingen, da wir(Biela und ich) das Hobby etwas strenger betreiben, als man es auf den "Mittelalterspektakeln" sieht. Denn meist haben die nicht sehr viel mit dem realen Mittelalter zu tun, das muss man leider so sagen.

Ach ja, Biela hat es schon erwähnt, ich habe auch einige Samen zu Hause, ich denke ich werde da mal den ein oder anderen Thread aufmachen im Färberbereich.
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von Herwig » Samstag 2. Februar 2008, 11:16

Liebe Freunde des MittelaltersBild

unsere Interessen liegen sehr nah beieinander, wenn ihr in unsere Linkliste schaut, haben wir schon immer verschiedene Handwerker aus dem "Mittelalter" gelistet. Ich glaube nämlich, das es letzlich jeden von uns interessiert, jedoch ist eine kleinbäuerliche Landwirtschaft mit VIEHhaltung auch oft mit dem Verzicht auf Urlaub und andere Hobbys, die eine Flexibilität und Reisefähigkeit voraussetzen, verbunden.
Wist ihr das wir schon seit 2005 eine Mittelalterliche Nutztier-Arche haben?? Nutztier-Arche Villicus hier mit eigener Homepage:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Stephi ist auch über unsere Kontaktseite zu erreichen, (Hier gibt sie auch noch ein paar Infos von sich preis):

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Ich persönlich sehe die Menschen rund ums Mittelalter nicht nur als Kundschaft an, sondern auch als Multiplikator für unser Anliegen, dem Erhalt der Agrobiodiversität. Wenn ihr also auf einem mittelalterlichen Markt Freunde habt mit Ständen, die Produkte von gefährdeten Nutztierrassen anbieten, könnten die als Argumentationshilfe z.B. Flyer von VIEH mitgeben und umgekehrt, wir könnten entsprechend Mittelalterliche Märkte in unseren Terminkalender aufnehmen lassen, oder gar einen gemeinsamen Internetshop einrichten für Produkte die mittelalterlich erzeugt sind etc etc etc.
Die Möglichkeiten der Kooperationen sind fast grenzenlos, alles ist denkbar regional oder überregional.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#12von armin » Samstag 2. Februar 2008, 12:12

Hallo Daniel,

na, dann sei herzlich gegrüßt hier bei uns! Schön, dass Du hierher gefunden hast und schon über einen Thread von mir gestolpert bist.

Mit den Bildchern hier bei uns, also auch mit den Wollschweinen, wird das wohl noch mindestens bis zum Frühjahr dauern, wir sind hier gerade erst eingezogen. Aber natürlich bist Du auch ganz ohne Wollschwein jederzeit herzlich willkommen bei uns.

Wenn Du Dich mit färberpflanzen auskennst, würde mich mal interessieren, ob Du Dich auch schonmal mit Faserpflanzen beschäftigt hast. Ich habe nämlich vor einiger Zeit im Fernsehen mal einen Beitrag über Brennnesselstoffe gesehen. Nicht, dass ich den Wert der Schafwolle irgendwie schälern wollte, aber den Gedanken fand ich geradezu genial: Brennnesseln anbauen und ernten ist die einfachste Sache der Welt und es ist ein heimisches Wildkraut. Noch extensiver kann man Landwirtschaft gar nicht betreiben. Fragt sich nur, wie die Fasern gewonnen und weiterverarbeitet werden.

Vielleicht weißt Du ja was darüber, das muss eine ur- uralte Technik sein.

Viele Grüße aus Remscheid

Armin
Benutzeravatar
armin
Moderator
Moderator
Beiträge: 289
Registriert: 12.2006
Wohnort: Remscheid
Geschlecht: männlich

Beitrag#13von Daniel » Samstag 2. Februar 2008, 13:47

@Herwig: Villicus ist mir bekannt und ich bewundere die Sache als Projekt, denn ist ist sicher nicht einfach.
Dort ist ja auch schon ein Shop integriert für diverse selbst erzeugte Gegenstände.

@armin: Mit Brennnessel zum spinnen aufbereiten habe ich mich noch nicht beschäftigt, aber da wir hier auch sehr viele Brennesseln haben ist es ein Projekt das mir auch schon seit 2-3 Jahren vorschwebt. Da kann man sich sicher zusammen tun.
Das aufbereiten läuft wohl relativ ähnlich mit dem brechen und auffasern ab, wie bei Flachs.
Aber das ist jetzt erstmal reine Hypothese und sollten wir in einem anderen Thread aufbereiten.
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#14von Canaria111 » Montag 4. Februar 2008, 12:01

auch von mir ein herzliche Wilkommen
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#15von Michaela268 » Freitag 15. Februar 2008, 12:12

...und von mir auch!
Wo bist du denn so unterwegs in Sachen Mittelalter?
Frohsinn und Freude sind etwas Köstliches.(A.Schweitzer)
Benutzeravatar
Michaela268
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 45
Registriert: 12.2007
Wohnort: Emsland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#16von Daniel » Samstag 16. Februar 2008, 09:44

Zeitraum 1288-1308 Trierer Raum, warum fragst du?
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#17von Biela » Montag 18. Februar 2008, 13:09

Ich schätze, gemeint waren eher die Veranstaltungen?

Da wir ja in der gleichen Gruppe sind, beantworte ich die Frage nach dem Wo einfach mal.

Wir sind auf internen Lagern mit befreundeten Gruppen, auf drei/vier Märkten in unserer Gegend (Saarland/Rheinland-Pfalz), Schlachtennachstellungen und Museumsveranstaltungen in ganz Deutschland und teils sogar im Ausland unterwegs.

Wenn Interesse besteht, können wir auch mal ein paar Termine nennen, wo man uns im Lager besuchen kann.
Benutzeravatar
Biela
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 54
Registriert: 01.2008
Wohnort: Nohfelden
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#18von Michaela268 » Dienstag 19. Februar 2008, 13:48

Ja,genau,ich meinte eher die Veranstaltungen,also das Wo,die man auch mal besuchen könnte,weil interessant ist das bestimmt!
Frohsinn und Freude sind etwas Köstliches.(A.Schweitzer)
Benutzeravatar
Michaela268
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 45
Registriert: 12.2007
Wohnort: Emsland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#19von Herwig » Dienstag 19. Februar 2008, 16:30

Hallo Biela,
die Veranstaltungen könnt ihr gerne in unseren Veranstaltungskalender schreiben! Vielleicht haben ja mehrere Interesse euch dort mal LIVE zu sehenBild
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende