ne Neue stellt sich vor

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1912

ne Neue stellt sich vor

Beitrag#1von Ranunkel » Montag 10. November 2008, 06:28

Moin zusammen,

vieh-ev.de kenne ich nun schon eine ganze Weile und bin überrascht, was sich alles getan hat seit ich zum letzten Mal auf diese Homepage geschaut habe. Mein Kompliment!

Ein wenig über mich:
Schon bevor wir 2005 beschlossen haben, uns um die Erhaltung eines alten Hauses zu bemühen habe ich mich für den Erhalt alter Tierrassen und Pflanzenarten interessiert und eingesetzt. Schon in meinem alten Garten baute ich (in kleinem Umfang) alte Gemüsesorten an. Ebenfalls bin ich der Meinung, dass "altes" Wissen nicht vergessen werden darf und es höchste Zeit wird, dass die Menschheit wieder "auf den Boden" zurück findet. Die jüngsten Ereignisse in Politik und Wirtschaft bestätigen meine Meinung.

Mein Mann und ich leben nun also in so einem "alten Kasten", wie wir unsere Schule liebevoll nennen und ich kümmere mich um Haus und Hof und um die Fertigstellung der Sanierung an unserem Haus. Meine Träume vom Wiedererlernen alter Verarbeitungstechniken verwirklichen sich ganz allmählich. Außer, dass ich schon mein ganzes Leben lang nähe, stricke, sticke, etc., lerne ich zur Zeit und mit viel Erfolg das Spinnen. Weben und Klöppeln werden folgen. Ich bin eine leidenschaftliche Köchin, dazu gehört auch das Haltbarmachen der Gartenfrüchte. Irgendwann in den nächsten 2-3 Jahren wird auch unser zum Haus gehörendes Backhaus saniert und wieder aufgebaut, so dass dann das ganze Dorf hier backen kann. Außerdem engagiere ich mich in der Dorfgemeinschaft und habe einen Klönkreis "gegründet", der sich in den Wintermonaten regelmäßig trifft und das Wissen um alte Verarbeitungstechniken weiter tragen will.

Ich freue mich auf einen regen Austausch und werde mich (wegen der vielen Arbeit hier Anfangs sicher noch sehr unregelmäßig und in größeren Abständen) gerne mit einbringen.

Herzliche Grüße
Ulrike
Benutzeravatar
Ranunkel
Highscores: 6

Beitrag#2von Ludger » Montag 10. November 2008, 09:09

Moin Ulrike,

herzlich willkommen im Forum!
Mit Freude habe ich Deinen Wohnort gelesen....ein Freund von mir wohnt in Lügde und ein weiterer in Barntrup, beide sind begeisterte Gärtner und Sammler von alten Obst-und Gemüsesorten.
Ich freue mich auf einen regen Austausch hier und vielleicht auch mal persönlich in den Gärten..

lg
Ludger
Benutzeravatar
Ludger
Highscores: 6

Beitrag#3von Ranunkel » Montag 10. November 2008, 09:33

Moin Ludger,

herzlichen Dank für das freundliche Willkommen.

Das ist ja mal eine lustige Sache. Freunde von mir/uns leben in Wolfenbüttel und Braunschweig, bzw. angeschlossenen Gemeinden. Das ist ja nicht so wahnsinnig weit weg von Ibbenbüren, wo eine Freundin meiner Mutter auf einem wohl recht großen Hof lebte. Und genau von dort erhielten wir in den 1950igern immer "Care-Pakete" voller leckerer Wurst. Ich habe den Geschmack dieser Leckereien niemals vergessen und als wir aus meiner Heimat bei Stuttgart (die Schwaben können saugute Brezeln und Laugenwecken backen, aber keine gute Wurst herstellen) hier her nach Lippe kamen, fühlte ich mich sofort wieder daran erinnert. Es gibt hier sehr Vieles was ich aus meiner Kindheit noch kenne.

Im Übrigen bin ich mütterlicherseits ziemlich vorbelastet. Auch meine Großmutter stammte von einem Hof in der Gegend um Braunschweig und meine Mutter kannte das "Bauernleben" auch noch. So können sich Lebenskreise schließen, wenn man es zuläßt.

Ich freue mich schon auf einen persönlichen Austausch. Wenn im nächsten Frühjahr mein noch junger, unfertiger Garten bestellt ist, bist Du gerne eingeladen mit Deinen Freunden zu schauen was ich hier mache.

Herzliche Grüße
Ulrike
Benutzeravatar
Ranunkel
Highscores: 6

Beitrag#4von karinenhof » Montag 10. November 2008, 12:31

hallo Ulrike,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier.
Das mit den alten Handwerkstechniken kenne ich. Ausprobiert habe ich das Gerben. Nun will ich auch mit dem Spinnen anfangen. Bin selber gespannt wie das so wird.

Habt Ihr neben alten Obst- und Gemüsesorten auch Tiere? Ich meine ja nur, wegen der leckeren Wurst Bild.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#5von Ranunkel » Montag 10. November 2008, 18:49

Hallo Karin,

danke für's herzliche Willkommen.

Unser "Stall" hat nur zwei Bewohner: Theo und Miezi, beide sehr schnöselige Samtpfoten. Ab und zu traut sich noch ne Maus zu uns, aber nicht mehr sehr oft, seit Miezi dieser Spezies klar gemacht hat, dass sie hier total unerwünscht sind. Dabei war das hier einmal ein Paradies für Mäuse, bevor wir alles auf den Kopf gestellt haben. Wurst kaufe ich im Hofladen und manchmal auf dem Markt.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich auf Deiner Homepage vom Haus gelesen habe. Es ist gut, wenn die alten Kästen genutzt werden anstatt abgerissen und als Ersatz ein Beton- und Glasklotz hingestellt wird.

Spinnen zu lernen ist leicht. Ich habe es innerhalb knapp 2 Wochen geschafft, nur mit virtueller Hilfe in Petzi's Spinnforum. Zwischenzeitlich spinne ich täglich mindestens 50 g innerhalb 3-4 Std. am Abend. Das hört sich wenig an, ist aber doch eine beachtliche Leistung für eine Anfängerin. Ich wette, das schaffst Du auch bald.

Bis denne
herzliche Grüße
Ulrike
Benutzeravatar
Ranunkel
Highscores: 6

Beitrag#6von Conny » Montag 10. November 2008, 19:09

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#7von knüllbergfarm » Dienstag 11. November 2008, 14:35

Herzlich wilkomen Ulrike schön zulesen was du machst und vorhast wir haben auch einen nicht gans soalten Kasten(bj1933) vor 8 Jahren bezogen. Bei uns stehen die alten Rassen in Fordergrund
aber alte Obstbäume haben wir auch schon angepflanst.
Bildl spass mit unsBildlern gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Ranunkel » Dienstag 11. November 2008, 19:39

Danke Conny und Thomas

@Thomas
nicht das Alter des Hauses ist wichtig. Dass es nicht abgerissen wurde und genutzt wird, das zählt.

Für zusätzliche Tierhaltung ist hier kein Platz. Aber ich will mich nicht rechtfertigen, unsere Entscheidung für dieses Haus hat so eine Überlegung nie beinhaltet. Dazu müssten wir mehr Grund haben und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das überhaupt wollte. Ich denke, ein Beitrag zur Verwertung der Produkte ist auch ein Beitrag zur Erhaltung der alten Rassen. Darum geht es mir. Aus Überzeugung.

LG
Ulrike
Benutzeravatar
Ranunkel
Highscores: 6

Beitrag#9von karinenhof » Dienstag 11. November 2008, 20:57

hallo Ulrike,

das mit dem Fleisch ist hier kein Problem. Du kannst bestimmt Euren Bedarf (oder einen Teil) durch die Produkte unserer Nutztier- Archen decken.

Deine Katzen würde ich mir gerne mal ausborgen. Wir haben soooooo viele Mäuse auf unseren Wiesen. Wenn da ein paar weg währen, würde es nicht einmal auffallen.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland (unser Haus wurde 1866 gebaut)
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#10von steinadlerehemann » Mittwoch 12. November 2008, 00:11

Hallo Ulrike

auch ein herzliches Willkommen von mir.
Viel Spaß noch weiterhin und liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von Ranunkel » Mittwoch 12. November 2008, 00:12

Hallo Karin,

wegen der Mäuse würde Dir nur Miezi etwas nützen. Theo ist alt, faul und völlig verwöhnt (nicht von mir), der schafft es gerade mal eine Maus als solche zu erkennen. Bevor er aber realisiert hat was das ist, ist sie schon wieder weg. Miezi dagegen jagt und frisst sie auch, trotz Dosenfutter und Schlafplatz an Frauchens Füßen ...

Aber hol Dir doch ein paar Samtpfoten aus dem nächsten Tierheim. Überall sind die Heime voll von ausgesetzten Tieren. Die sind dort froh, wenn sich jemand erbarmt. Katzen sind sehr pflegeleicht, vor allem die Freigänger ...

Fleisch und Wurst: Sobald meine 280l große Gefriertruhe wieder etwas Platz hat. Momentan ist sie rappelvoll, da muss erst wieder reduziert werden.

Grüßle
Ulrike

PS: im Havelland war ich auch noch nicht. Ein Bekannter lebte bis vor Kurzem in Oberkrämer/Marwitz
Benutzeravatar
Ranunkel
Highscores: 6

Beitrag#12von karinenhof » Mittwoch 12. November 2008, 11:11

wir haben zwei Katzen bekommen. Sie sind noch recht jung und verspielt. Ich befürchte, dass es beide Kater sind. Und die sind wirklich meist eher Kater, als Mäusejäger Bild.
Mal abwarten.

Marwitz kenne ich relativ gut. Liegt in der Nähe von Velten. Schade, dass Deine Bekannten nicht mehr hier in der Nähe wohnen, so ist die Chance sich persönlich kennen zu lernen etwas kleiner.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im HavellandBild
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#13von Ranunkel » Mittwoch 12. November 2008, 15:18

Hallo Karin,

na die sind ja süß Bild
Wenn ich das sehe, könnte ich doch glatt in Versuchung geraten, mir noch mehr Samtpfoten zuzulegen. Ich fürchte aber, dass Prinzessin (Miezi) da nicht so ohne Weiteres mit spielt. Theo sowieso nicht, der ist mit Miezi schon überfordert. Und mein Hausherr? Ich fürchte, der würde mich für verrückt erklären.

Das Havelland ist nicht weit. Wer weiß, was die Zeit noch bringt. Alles ist möglich ...

LG
Ulrike
Benutzeravatar
Ranunkel
Highscores: 6

Beitrag#14von Weitersbacher Hof » Mittwoch 12. November 2008, 20:43

Hallo Karin,

Katzen sind selten rot (bis jetzt hatten wir nur eine einzige rote Katze). Es gibt ja auch keine dreifarbigen Kater.
Wer erzählt immer, dass Kater keine Mäuse fangen?Bild
Unser roter Kater signalisiert abends öfter, dass er über Nacht beim Federvieh bleiben möchte. Morgens, wenn ich den Hund rauslasse, maunzt er, kommt raus und leckt sich die Lippen. Das tut er doch nicht umsonst?Bild
Von einem Reiterhof habe ich 2 winzige schwarze Kätzchen bekommen, die dort überzählig waren... eigentlich ein Wunder, dass sie ohne Muttermilch überlebt haben, aber Kuhmilch ist auch nicht zu verachten (inzwischen wiegen sie 16oo Gramm). Die setzen sich kurz draußen an, und im nächsten Moment rennen sie mit einer Maus in den Stall, um die anderen Katzen neidisch zu machen. Mäuse schmecken ja nicht, wenn man sie alleine ohne Knurren verzehrt.
Bei uns gibt der Tierschutzverein keine Katzen an Bauernhöfe, weil sie hier draußen gehalten werden und Mäuse fangen sollen....Bild

Viel Spaß mit Deinen beiden Kleinen
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#15von Ranunkel » Mittwoch 12. November 2008, 21:27

Hallo Doris,

die Aussage, dass es keine dreifarbigen Kater gibt, kann ich sofort widerlegen. Unser Theo ist weiß/schwarz/braun, allerdings kein Tiger, sondern eine undefinierbare Mischung verschiedener Rassen. Auf alle Fälle ist eine Turkish Van mit drin. Sein Fell ist dominierend weiß, an den Flanken ist es gefärbt, Ohren und Schwanz ebenfalls.

Miezi dagegen ist eine typisch getigerte Hauskatze mit weiß/graubraunem Fell mit rotem Einschlag und einem unverwechselbaren grauschwarzen Fleck mitten auf dem Nacken.

Muss mal Bilder suchen ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Ranunkel
Highscores: 6

Beitrag#16von karinenhof » Donnerstag 13. November 2008, 08:59

ich behaupte ja nicht, dass kein Kater keine Katzen fängt. Wir hatten bis zum Frühjahr eine Katze und einen Kater. Der Kater war immer um uns rum und hat gemeckert und gemautzt, weil der hunger hatte. Seine Schwester dagegen war auf unseren Wiesen und hat sich Mäuse gefangen.
Aus diesem Grund wollte ich gerne zwei Katzen.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#17von Herwig » Donnerstag 13. November 2008, 10:20

...dass kein Kater keine Katzen fängt...BildBildBildBild
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#18von karinenhof » Donnerstag 13. November 2008, 12:27

Herwig Bild Bild Bild!!!

lachende Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#19von Weitersbacher Hof » Freitag 14. November 2008, 21:37

Hallo Ulrike,

schöne Katzen, die Du hast, aber rot sind die Katerchen von KarinBild.
Ich hab mich noch mal schlau gemacht, weil ich zwar seit Jahren Erfahrung mit Tricolor-Katzen habe, aber die korrekte genetische Begründung für die Farbvererbung nicht mehr wusste.

Die Farbgene für schwarz-weiße Scheckung und für rote Farbe sitzen auf den X-Chromosomen. Rot ist domimant, schwarz und grau sind rezessiv.
Wenn eine Katze auf beiden X-Chromosomen das Allel für rot trägt, wird sie ganz rot. Das ist selten, weil sie sich halt nach Gusto paaren.
Kater werden meistens rot oder rot-weiß, anderenfalls grau-weiß geschekt wie Theo, weil auf dem Y-Chromosom keine Farbinformationen sitzen.
Es gibt auch dreifarbige Glückskater, nur haben die das Klinefelter-Syndrom (XXY) und sind unfruchtbarBild.
Das wollen wir Theo nicht wünschen, weil ich aus der Humangenetik weiß, dass die Klinefelter auch noch andere Defekte haben...

Entschuldigt den Exkurs, is' ja kein Katzenforum hier...

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#20von karinenhof » Samstag 15. November 2008, 22:07

halt, stopp. Dann haben wir ganz besondere Katzen/ Kater? Nicht kastrieren od. sterilisieren?

erstaunte Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#21von Weitersbacher Hof » Sonntag 16. November 2008, 22:27

Geschmackssache,
sagte der Affe,
als er in die grüne Seife gebissen hatte.
Katzen sind ja nicht vom Aussterben bedroht.
Der eine mag Perser, der andere Siamkatzen, der Dritte hält norwegische Waldkatzen.
Im Haus, wohlgemerkt, damit nichts drankommt.Bild

In Freiheit haben sie viele natürliche Feinde: Füchse, Dachse, Marder. Und menschliche FeindeBild...
Da braucht man eine gewisse Remontierungsrate.

Kater können ja im Alter ziemlich penetrant sein.
Manchmal fressen sie junge Kätzchen, jagen Vögel, vor allem Schwalben, schreien und johlen in der Paarungszeit, dass die Nachbarschaft nicht schlafen kann.
Vielleicht lässt man sie besser kastrieren.

Katzen lasse ich nicht sterilisieren, die Zahl der Jungen reduziert sich von selber.

Die bunten Katzen heißen halt Glückskatzen, weil man Glück haben muss, um welche zu bekommen...

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende