Landfrischling sucht Infos und Unterstützung!

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1245

Landfrischling sucht Infos und Unterstützung!

Beitrag#1von Happyhessin » Donnerstag 20. Mai 2010, 11:02

Hallo liebe Forumnutzer,
habe mich hier im Forum und auch im Landtreff registriert.
Ich finde es ganz toll dass es so eine Seite wie diese hiergibt.
Ich Interessiere mich sehr für die Haltung und Zucht alter Nutztierrassen und möchte evtl. auch gern auf Selbstversorgung umstellen.
Mein großer Wunsch ist es im Arbeitsleben kürzer zu treten und mich mehr auf das Landleben zu konzentrieren.
Ich möchte nicht leben um zu arbeiten sondern arbeiten um zuleben, ich hoffe Du verstehst was ich meine.
Ich habe aber keine Ahnung wie ich einen Einstieg machen kann.
Da es mir in letzter Zeit nicht mehr gut mit meinem Beruf geht besteht der starke Wunsch von und mit der Natur zu leben und mich für etwas Größeres wie den Erhalt von alten Nutztierrassen und anderen Themen rundum die Natur und Umwelt einzusetzen.
Als ersten Schritt werde ich jetzt meine Arbeitsstunden reduzieren.
Was ist der erste Schritt und was kann ich machen um in Richtung Landleben, Selbstversorgung und Tierzucht zu gehen?
War vor kurzem auf der Tagung des Mechelner Vereins um mich über diese Hühner zu informieren, weiß aber nicht ob es die geeignete Rasse ist weil ich eigenlich nur Eier und nicht schlachten möchte.
Aber auch Sundheimer und andere Rassen interessieren mich.
Habe aber bei mir zu Hause nicht so besonders gute Möglichkeiten viele Tiere zu halten, da ich zwar ländlich aber schon eher vorstädtisch ist.
Zwei andere Nachbarn halten auch Hühner, also denk ich ein paar Hühner würden denke ich schon gehen.
Ich stelle mir vor erstmal aus dem was ich hier habe das Beste zu machen.
Habe einen eigenen Laden hier leer stehen der mir selbst gehört und würde dort gerne so eine Art Hofladen machen, könnte das aber nur machen wenn ich Selbsterzeuger finden würde die mir Ihre Erzeugnisse zum Verkauf zur Verfügung stellen und am Besten auf Kommissionsbasis das ich erst nach dem Verkauf bezahle.
Einen Lieferant für Honig habe ich denke ich schon gefunden.
Würde auch gerne Pflanzen anzüchten oder zukaufen und dann im Hof verkaufen, auch eine Einrichtung eines Hofcafes wäre denkbar.
Eine leere Wohnung habe ich auch noch zur Verfügung wo ich evtl. Fremdenzimmer anbieten könnte.
Könnte vielleicht Tiere für Eier oder einen Streichelzoohalten und so auch Infomaterial für alte Nutztierrassen verbreiten.
Ideen habe ich sehr viele, aber ich weiß nicht wie ich das umsetzen kann und wo ich was wann anmelden muss und ob die Ideen realistisch sind?
Meine eigentlicher Traum wäre es ja auf einem eigenen Hof zu leben und eine Art Nutztierarche zu betreiben, aber wie komme ich ohne große Finanzen an einen eigenen Hof?
Vielleicht wäre die Lösung einen Verein zu gründen und so die Finanzen und auch helfende Hände zu mobilisieren?
Wer kann mir weiterhelfen?
Gruß Happyhessin
Benutzeravatar
Happyhessin
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 05.2010
Wohnort: Südhessen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von mangalitza » Donnerstag 20. Mai 2010, 11:14

muss es denn ein eigener Hof sein? Es gibt in einigen Regionen Deutschlands (Ost und West) Resthöfe für günstiges Geld zu pachten.
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 511
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 151
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Happyhessin » Donnerstag 20. Mai 2010, 11:37

mangalitza hat geschrieben:muss es denn ein eigener Hof sein? Es gibt in einigen Regionen Deutschlands (Ost und West) Resthöfe für günstiges Geld zu pachten.


Ja, das würde ich auch gerne machen.
Woher kann ich denn erfahren wer einen Resthof abgeben will?
Ich habe mich schon im wer-kennt-wen in eine Gruppe Resthof gesucht eingetragen und verschiedene Internetseiten besucht.
Eine tolle Seite finde ich auch hofgruender.de oder habe auch gesehen das viele Höfe unter Hofbörsen in verschiedenen Bundesländern verkauft werden z.B. hessische-hofboerse
Die Region wo ich hier bin und eigentlich auch erstmal bleiben will ist im Rhein Main Gebiet, da gibt es denke ich mal nichts günstiges zu kaufen und zu pachten, weil die Preise allgemein hoch sind.
Aber ich denke das bei uns hier auch Touristisch eine attraktive Ecke ist, denn wir haben eines der größten Hessische Naturschutzgebiet vor der Haustür (Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue), da es in unserem Ort keinen Einkaufmarkt mehr gibt war meine Idee auch schon einen Landwochenmarkt ins Leben zu rufen der auch für Touristen am Wochenende interessant ist.
Am Himmelfahrt war bei uns auch Ökomarkt so etwas sollte es halt öfters geben und regemäßig.
Auch für viele Leute aus der Stadt wäre es vielleicht eine Nutztierarche, Lehrbauernhof,.... eine interessante Sache.
Benutzeravatar
Happyhessin
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 05.2010
Wohnort: Südhessen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von klosterbauer » Donnerstag 20. Mai 2010, 13:02

Ahoi und hallo,

wenn ich Dich so lese - nicht böse sein - sucht Du neues, ohne zu wissen, wodrauf Du dich wirklich einlässt. Bevor Du richtig Geld in die Hand nimmst (egal, ob Kauf oder Pacht), würde ich mal einen kostengünstigere Weg suche. Nur Wiese pachten, Unterstand bauen, TIere halten und übers Jahr bringen, Futter organisieren, gegen das Eis kämpfen ...

Oder mal beim Bauern mit dabei sein, jeden Abend ab 16 zum Arbeiten und melken z.B.

Denn mit dem Hofkauf ist es leider so gar nicht getan.

Das ist nur mein Eindruck - aber vielleicht stellst Du Dich einfach auch ausführlicher vor??

Beste Grüße
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von karinenhof » Donnerstag 20. Mai 2010, 13:26

hallo und herzlich willkommen hier.

Du hast eine Menge guter Ideen. Warum kannst Du erst einmal nicht dort bleiben und einen Anfagn suchen? Wer hat schon die Möglichkeit mit vorhandenen Raumen einen Hofladen aufzubauen. Wir träumen noch davon.

So kannst Du Dir Erzeuger aus der Region suchen und dann mit denen die Bedingungen besprechen.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Hallo und willkommen

Beitrag#6von plaetzchenwolf » Donnerstag 20. Mai 2010, 16:45

Auch von mir ein freundliches Hallo und Willkommen.
Beim "Anfang anzufangen" ist nicht so leicht, wenn man nicht weiß wo dieser Anfang anfängt- am besten klein-klein, dann wird der evtl.
Verlust nicht so groß. Ausbauen kann man immer noch.
Vermutlich ist -wie im kaufmännischen Bereich- eine gründliche Marktanalyse und eine Erforschung der eigenen Möglichkeiten ratsam,
bevor man ins Wasser springt.
Benutzeravatar
plaetzchenwolf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 128
Registriert: 05.2010
Wohnort: Weinbach
Geschlecht: nicht angegeben

Da wo ich bin fange ich an

Beitrag#7von Happyhessin » Freitag 21. Mai 2010, 15:01

Werde jetzt erstmal anfangen was ich an Raum und Fläche habe zu nutzen und mir einen Hofladen aufbauen, habe schon viele Ideen.
Benutzeravatar
Happyhessin
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 05.2010
Wohnort: Südhessen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Herwig » Freitag 21. Mai 2010, 15:24

Einen HOFLADEN kannst du nur aufbauen, wenn du EIGENE Erzeugnisse hast. Von anderen darfst du nur ganz geringe Mengen ( ich GLAUBE 30%) verkaufen, sonst ist rechtlich der Name HOFLADEN irreführend.
Der Hofladen heiß eben nicht Hofladen weil er auf dem Hof ist, sondern weil die ERZEUGNISSE des Hofes dort veräußert werden.


Was du vorhast, ist ein ganz normaler Einzelhandel!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Einzelhandel

Beitrag#9von Happyhessin » Freitag 21. Mai 2010, 16:08

Ok, es ist ein normaler Einzelhandel.
Würde damit aber trotzdem gerne was für die seltenen Haustierrassen tun und Infomaterial auslegen z.B.
Habe auch sonst einige Ideen wie man vielleicht noch mehr Leute für diese Rassen interessieren kann und würde gern mit meinem Möglichkeiten aktiv werden.
Ich hoffe ich bin trotzdem hier im Forum willkommen auch wenn ich keinen Hof habe auf dem ich Sachen erzeugen kann?
Mein Garten ist nicht groß genug das ich viele Tiere halten kann und selbst Sachen erzeugen kann.
Momentan bin ich gerade am Bau einen Hühnerstalls, war auf der Sondertagung beim Mechelner Verein am 16.05. in Bobenheim und habe mir diese Hühner mal angeschaut, will mir auch noch Deutsche Sperber und Sundheimer holen.
Kann halt nicht so viele halten aber habe großes Interesse an alten Nutztierrassen.
Ich kann Dir ja mal mein Geschäftskonzept schicken wenn Du magst.
Gruß Happyhessin:-)
Benutzeravatar
Happyhessin
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 05.2010
Wohnort: Südhessen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Herwig » Freitag 21. Mai 2010, 16:43

Hier sind ALLE herzlich willkommen!!

Eagl ob du Nutztiere hälst oder nicht. Ich wollte mit dem Posting nur klarmachen, das es nicht so einfach ist, und das du hier vermutlich niemanden findest, der dir verkehrsfähige Ware zur Verfügung stellen kann. Ohne Frage, verkaufen würden bestimmt fast alle Nutztier-Archen gerne ihre Überschüsse, aber seit 01.01.2010 ist vieles schwieriger geworden, die EU Bestimmungen haben heftige Auswirkungen im Bereich der Fleisch und Käseherstellung.

Ich glaube, dein Ansinnen läuft eher auf eine Art Bioladen hinaus...

Nutztier-Arche kannst du übrigens werden schon mit nur einem Zuchtstamm Hühner (z.B. Mechelner)

Die Eier darfst du dann sogar, weil es ab Hof ist, in Deinem Laden verkaufen.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron