Hallo aus Panamá

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 475

Hallo aus Panamá

Beitrag#1von Patron » Samstag 28. Dezember 2013, 13:54

Hallo und sonnige Grüße aus Panamá, Mittelamerika. Wir wohnen hier seid mehr als 6 Jahren und wollen uns eine Farm kaufen. Die Farm hat 33 Ha und dort wollen wir Schweine und Hühner züchten und das Futter selber herstellen/anbauen. Papaya, Mais, Gurken, Kürbis, Melonen usw. wachsen ziemlich schnell und auch noch ganzjährig. Zusätzlich haben wir schon mit Gemüsehändlern, Supermarkt- und Bäckereiinhabern gesprochen und wir stellen dort dann Tonnen ab wo die Abfälle reinkommen und wir uns kostenlos abholen können. Die Futterversorgung sollte gesichert sein.
Wir haben schon viel gelesen und Schweinezüchter besucht / ausgefragt und wollen im neuen Jahr, wenn alles klappt, mit 2 trächtigen Säuen beginnen. Wahrscheinlich mit der Amerikanischen Landrasse oder wenn wir es irgendwo bekommen können Kreolische Schweine. Wenn wir damit klar kommen und Erfahrungen gesammelt haben ist unser Ziel 3-400 Schweine zu haben.
So das war es im Groben.
Sollte jemand irgendwelche Infos für uns haben, die auch für das subtropische Klima gelten, immer her damit. Vielen Dank im Vorraus

Grüße
Thomas Keller
Peña Blanca
Las Tablas
Panamá
Patron
Thomas Keller
Peña Blanca
Las Tablas
Panamá
Skype: Thomas.keller1
00507-6684 8742
Benutzeravatar
Patron
Beiträge: 2
Registriert: 12.2013
Wohnort: Peña Blanca, Los Santos, Las Tablas, Panamá
Geschlecht: männlich

Re: Hallo aus Panamá

Beitrag#2von Jaegertom » Samstag 28. Dezember 2013, 13:57

Hallo nach Panama!
Wünsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben.
Vielleicht kannst du dich für eine alte Rasse entscheiden, wäre super!
Kann dir hier nur mi Schwarzwaldregenwetterklima helfen, wird wohl wenig nutzen.....
Gruß
Tom
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hallo aus Panamá

Beitrag#3von holzfrank » Samstag 28. Dezember 2013, 16:45

Die idee mit den einheimischen Schweinen ist in Ordnung aber ich würde mich nicht zu sehr auf den Supermark verlassen, den da sind die Abgabemengen doch sehr schwankend, ich kenne das aus eigener Erfahrung mal bekommste was grünes mal nicht. Liebe Grüße vom regnerichen Rhein Euer Holzfrank
Benutzeravatar
holzfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 20
Registriert: 12.2013
Wohnort: Neuwied
Geschlecht: männlich

Re: Hallo aus Panamá

Beitrag#4von Herwig » Sonntag 29. Dezember 2013, 10:53

Hallo und Willkommen im Forum. Ich glaube, dass es in eurem Klima weniger eine Frage der Futterversorgung sein wird, als eine Frage des kontinuierlichen Absatzes zu einem angemessenen Preis.
Vermutlich wirst du du nicht der einzige in Panama sein, der Schweine züchtet bzw. mästet. Alle haben den gleichen Vorteil, sie haben das Problem der Futterlagerung nicht, weil ganzjährig Ernten möglich sind.
Meine Tochter lebt in Brasilien, ich kenne mich etwas aus mit ähnlichen Verhältnissen.
Ein weiteres Problem ist wirklich die Nachfrage nach vernünftig erzeugten Lebensmitteln, wirklich ein Bewusstsein dafür gibt es kaum. Wenn es dir allerdings egal ist wie die Schweine leben und gefüttert werden, ist eventuell etwas Profit zu machen.
Ich rate euch auch dringend klein zu beginnen. Vielleicht nicht gleich zwei tragende Säue, denn mit 12 Ferkeln im Schnitt habt ihr auf einmal dann 24 Mastschweine zu vermarkten. Das ist nicht einfach!! Wenn ihr einsteigt mit kleinem Preis, könnt ihr später nur schwer erhöhen.
Grundsätzlich seit ihr in einer besseren Position, wenn ihr erst eine Nachfrage erzeugt und dann verkauft. Schweine zum Verkauf zu haben, ohne entsprechende Nachfrage, zwingt zum Verkauf unter Preis!!
Besser ist es, 3 kastrierte Börge als Ferkel zu kaufen, und während sie wachsen, Werbung machen. Wenn ihr nix loswerdet, könnt ihr die immer noch selbst aufessen.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Hallo aus Panamá

Beitrag#5von Patron » Dienstag 31. Dezember 2013, 11:27

Hallo, zur Zeit muss Panamá noch Schweinefleisch importieren, weil zuwenig produziert wird. Mais, Milch und Reis wird auch importiert und deshalb wird von der Regierung der Anbau und Produktion gefördert. Schweine zu verkaufen wird, glaube ich, das geringste Problem. Abnehmer haben wir schon. Ein größeres Problem wird sein einen guten Schlachter bzw. Metzger zu finden. Die "Metzger" hier hauen mit der Axt wild drauflos und selten kommt dabei mal ein gutes Kotelett bei raus. Da muss eventuell einer von uns ran und es lernen. Profit werden wir auch machen, weil wir das Futter größtenteils selbst herstellen/anbauen. Wir haben uns genauso entschieden, erstmal 2-3 kleine Schweine zum lernen, dann erst eine trächtige Sau.
Wir kriegen das schon hin, da bin ich mir sicher. :-)
LG
Patron
Thomas Keller
Peña Blanca
Las Tablas
Panamá
Skype: Thomas.keller1
00507-6684 8742
Benutzeravatar
Patron
Beiträge: 2
Registriert: 12.2013
Wohnort: Peña Blanca, Los Santos, Las Tablas, Panamá
Geschlecht: männlich

Re: Hallo aus Panamá

Beitrag#6von karinenhof » Sonntag 5. Januar 2014, 22:51

hallo und willkommen hier.
Ihr habt Euch eine große Portion vorgenommen. Mit zwei tragenden Sauen - boh - eine Menge Fleisch. Da kann ich Herwig nur beipflichten. Ist ja nicht nur der Absatz, sondern auch die Erfahrungen, die Ihr noch sammeln wollt.

Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende