Hallo aus Niederbayern

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 388

Hallo aus Niederbayern

Beitrag#1von Samsoli » Freitag 2. August 2013, 12:19

Hallo zusammen,

bin während meine Hühner-Internetrecherche auf diese Seite gestoßen und schon viel Interessantes gelesen.

Ab heute Abend gehöre ich auch zu den Hobbyhühnerhaltern, der Stall ist zum Gück gerade rechtzeitig fertig geworden!
Heute abend ziehen bei uns Lakenfelder- und Vorwerkhühner, sowie Maranmischlinge ein. Einen zweijährigen Lakenfelder Hahn mit Henne, eine Vorwerkhenne und drei Maranmischlinge bekomme ich von meiner Mutter, dazu kommen junge Hennen (am 1. Mai geschlüpft), die bis jetzt bei einer Bekannten gewohnt haben. Da sind sechs Vorwerk und drei Lakenfelder dabei, leider mit zwei bzw. einem Hahn, die müssen dann wohl bald wieder weg... (also falls jemand einen sucht?)

Ansonsten will ich in den nächsten Jahren unser neu bezogenes Grundstück (bzw natürlich das Haus) mit allerlei Gemüse und Obst bepflanzen, die Wildnis wieder in ein verträgliches Maß zurückdrängen und sehen was sich sonst noch so ergibt. Von weiteren tierischen Mitbewohnern kann ich meinen Freund wohl erstmal noch nicht überzeugen...

ach ja, ich komme aus der Landshuter Gegend in Niederbayern!

liebe Grüße
Katharina
Benutzeravatar
Samsoli
Beiträge: 3
Registriert: 08.2013
Wohnort: Nähe Landshut, Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo aus Niederbayern

Beitrag#2von karinenhof » Freitag 2. August 2013, 12:38

hallo Katharina,

herzlich willkommen hier in unserem Forum.
Das hört sich alles nach viel spannender Arbeit an. Und glaub mir, wenn Dein Freund erst einmal merkt, wie gut Eier und Fleisch aus eigenem "Anbau" schmecken, ist evt. noch mehr möglich.

sonnige Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo aus Niederbayern

Beitrag#3von dani » Sonntag 4. August 2013, 12:04

Hallo Katherina,

willkommen hier bei vieh.
Besuche mit deinem Freund einfach andere Höfe. Die Chance dass er sich dabei in eine Nutztierrasse verliebt ist dabei sehr groß.

LG
Dani
Benutzeravatar
dani
Moderator
Moderator
Beiträge: 346
Registriert: 11.2006
Wohnort: Salgen
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo aus Niederbayern

Beitrag#4von Samsoli » Sonntag 4. August 2013, 16:30

Danke für die nette Begrüßung erstmal!

Inzwischen ist die Hühnerschar eingezogen und durfte heut nachmittag schon das erste Mal in den vorläufigen Mini-Auslauf, bevor wir sie dann in ein paar Tagen ganz frei laufen lassen... Im Moment sind sie hauptsächlich noch damit beschäftigt, herauszufinden wer der/die Stärkste ist und das sagen hat. Der große Hahn liefert sich in regelmäßigen Abständen Kräh-Wettbewerbe mit den Nachbarhähnen... Und das Kräh-Konzert letzte Nacht ab vier Uhr war hoffentlich dem Umzug und der Aufregung geschuldet, da hat uns die Nachbarin nämlich schon drauf angesprochen :(

Ansonsten lassen wir's erstmal langsam angehen, ist wahrscheinlich ja auch ganz vernünftig solange der Sohnemann noch so klein ist und viel Aufmerksamkeit braucht - erstmal wichtiger als ein Stall voller Tiere :)
Benutzeravatar
Samsoli
Beiträge: 3
Registriert: 08.2013
Wohnort: Nähe Landshut, Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Hallo aus Niederbayern

Beitrag#5von Herwig » Montag 5. August 2013, 17:14

Das Krähkonzert liegt nicht am Umzug, sondern ist normal. Du hättest Deine Nachbarin darauf vorbereiten müssen, dass ein Hahn einzieht. Ich hoffe es kommt längerfristig nicht zu größerem Ärger.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Hallo aus Niederbayern

Beitrag#6von Samsoli » Montag 5. August 2013, 20:56

Hallo Herwig,

wir haben die Nachbarn natürlich vorher informiert bzw. gefragt, und sie meinte, dass sie damit kein Problem hat. Dass es um vier Uhr in der früh schon losging war halt blöd... War aber nur in der ersten Nacht so, die letzten zwei Tage hat er immerhin bis um sechs Uhr gewartet und auch nicht mehr soo lange/viel gekräht. Ich hab auch nochmal bei ihr nachgefragt, ob evtl nur ich ihn überhört habe aber sie meinte auch, dass sie ihn so früh nicht mehr gehört hat. Sie hat auch heute zu meinem Freund extra nochmal gesagt dass der Hahn kein Problem für sie ist und gleichzeitig ein paar Salatreste für die Hühner über den Zaun gereicht :) Ich denke, das kriegen wir schon geregelt mit ihr, und die von der anderen Seite sehen das eh ganz locker, eine von deren Hennen kommt uns ja auch regelmäßig besuchen.

Eine von den jungen Vorwerkhennen (ich bin mir eigentlich sicher, dass es eine Henne ist) macht sich ganz schön wichtig, stellt sich den kleinen Hähnen in den Weg und greift sie richtig an, stellt sich auf und plustert die Halsfedern auf und springt sie richtig an. Ist das normal oder einfach eine recht dominante Henne? Ist mir gegenüber auch recht forsch... Gibt sich das wieder? Wie sind da eure Erfahrungen?
Benutzeravatar
Samsoli
Beiträge: 3
Registriert: 08.2013
Wohnort: Nähe Landshut, Bayern
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende