Hallo aus Aurich

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 791

Hallo aus Aurich

Beitrag#1von Déborah » Dienstag 9. August 2011, 19:25

Hallo,

Seit Gestern habe ich dieses Foren glucklich wieder entdeckt. War es leider für ein Jahr oderso vergessen. Meine name ist Déborah, bin von die Niederlande und wohn seit zwei Jahre in Aurich, Ost- Friesland. Zusammen mit Rob, mein Freund haben wir hier ein Bauernhof gekauft und wir haben jetzt Alpaka's, Schafe, Ziegen, Huhner, 2 Hunde und Katzen.
Jetzt noch ein bisschen Hobby, aber wir hoffen hier ein Wolle landwirtschaft auf zu bauen, aber sehr klein und auch kombiniert mit z.B. ein Gartnerei, Teegarten, Imkerei und noch was Ideeen. Auch die Coburger Fuchs Schafe stehen auf die Wunschliste. Die Plane haben wir ziemlich gut in unsere Kopf, nur noch alles langzam aufbauen...
Und das bringt viele Fragen und Schwierigkeiten uber die richtige Wege mit Gesetz, Landwirtschaftskammer usw.
Ich denke das wir hier viele Info und Rat können finden, ich frohe mich über die Kontakte, bis dann!

Schöne grusse, Déborah
Benutzeravatar
Déborah
Beiträge: 2
Registriert: 08.2011
Wohnort: Aurich,26607
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Bartkaninchen » Dienstag 9. August 2011, 20:23

Hallo Deborah !
Ich denke hier wwirst Du sicher viele gute Hinweise und Antworten auf Deine Fragen bekommen. Euch wünsche ich viel Glück bei Eurem Vorhaben in Aurich und viel Spaß hier im Forum. Ich hab eine gute Bekannte in Aurich.
Viele Grüße ! Ralf !
[url=http://]http://www.ralfs-bartkaninchen.de[/url]
"Man empfindet es oft als ungerecht, daß Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.”

Gerhard Uhlenbruck
Benutzeravatar
Bartkaninchen
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 195
Registriert: 05.2008
Wohnort: Hohenmölsen OT Rössuln
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Uwe » Dienstag 9. August 2011, 21:13

Auerk kenn ich, habe einige Zeit in der Stadt mit einem Buchstaben gewohnt ... M ... Bild und Freunde in Walle!
Ist nicht weit weg ...

Willkommen im Forum!

(M = Emden für Insider ...)
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hallo aus Aurich

Beitrag#4von Eastwood » Dienstag 9. August 2011, 22:07

Hallo Deborah,

Hartelijk welkom hier in het Forum.
Grappig, m'n zus(je) heet ook Deborah.


Groetjes uit de Hunsrück
Benutzeravatar
Eastwood
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 96
Registriert: 07.2011
Wohnort: Talling
Highscores: 13
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Herwig » Mittwoch 10. August 2011, 08:45

Hallo Deborah,
herzlich Willkommen, ich freue mich immer wenn neue Menschen zu uns stoßen mit vielen Ideen. Ich hoffe ihr werdet alles umsetzen können, wo es geht sind wir sicherlich gerne behilflich können aber bestimmt auch von Dir neues und interessantes erfahren.
Groetjes
Herwig
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#6von karinenhof » Mittwoch 10. August 2011, 09:34

oh, da habt Ihr Euch ja einiges vorgenommen. Ich wünsche Euch viele Ideen und Kraft um sie umzusetzten.

Bildle Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#7von armin » Mittwoch 10. August 2011, 17:58

Dag Deborah,

en hartelijk welkom in ons forum!

Auf die meisten Fragen wird sich hier im Forum jemand finden, der Antworten geben kann. Interessant finde ich die Alpakas: Sind die nicht wahnsinnig teuer? Und werden überzählige Tiere auch geschlachtet?

Success met jullie projecten!

Groetjes...

Armin
Benutzeravatar
armin
Moderator
Moderator
Beiträge: 289
Registriert: 12.2006
Wohnort: Remscheid
Geschlecht: männlich

Danke fur das Welkom!

Beitrag#8von Déborah » Donnerstag 11. August 2011, 21:02

Hallo Allen.
Vielen Dank für das Herzliche Welkom hier. Ich kenn mich noch nicht so gut aus mit dieses Forum, heute Morgen habe ich ein lange Reaktion geschrieben, aber wann ich diese abschicken wollte war er auf einmal verschwunden…. Jetzt versuch ich es nochmal, aber ich schreib jetzt in word, so dass ich nicht wieder für nichts schreibe.
Es ist schon zu wissen das ich mich eventuell auch in Niederländisch kann ausdrucken, mein Deutsch ist leider noch nicht so gut, aber doch versuch es nur auf Deutsch, hoffentlich versteht jeder was ich meine.
Ja, Alpakas sind teuer, Armin, aber unsere waren nicht so teuer, obwohl es noch immer viel Geld war. In unsere Augen ist es auch Wahnsinn was für die Tiere gefragt wird und auch absolute quatsch. Die professionelle Züchter berufen sich auf die Qualität von die Wolle und ja, die wolle ist auch sehr besondere, aber hier in Europa ist kein Markt für die Wolle und viele Menschen können die Wolle nicht verkaufen und schmeißen die einfach weg. Das ist schade natürlich, aber das find ich auch mit Schafwolle schade. Nur wann man echt gluck hat bekommt man 30-40 Euro für eine Kilo gute Alpakawolle, ein Alpaka gebt 4-5 pro Jahr, wovon 2 kg vielleicht echt gut ist. Wann man bedenkt das Alpakas verkauft wurden für über 7000 Euro, dann ist es mit einfach rechnen klar das es einfach Luft ist was verkauft wird. Ich glaube nicht das die Preise noch lange so hohe bleiben, das kann nicht gut gehen, aber bis jetzt sind da noch Menschen die echt glauben das es ein wachsende Markt ist. (ich hoffe nicht das die Alpakazuchter auch dieses Forum lesen[size=25][FONT=Calibri]Bild…) [/FONT][/size]
Warum haben wir dann unsere Tiere? Wir finden es schone Tiere, sie sind schnell zufrieden mit was gras, Hoi und ein Stall, ich liebe Wolle und die Tieren wurden (noch) nicht gegessen, was für mich wichtig ist, ich will lieber kein Tiere die geschlachtet wurden für Fleisch. Unsere 7 Alpakas sind nicht die einzige Wollelieferanten die wir haben, wir haben auch noch 2 Wensleydale Schafe, 2 Racka Schafe und 2 Angoraziegen. In die Zukunft wollen wir auch noch die Coburger Fuchs Schafe, das ist doch ein bedrohte Schafrasse? Müssen wir die dann auch verkaufen für Fleisch wann wir uns anschließen wollen bei euch? Wolle ist auch nutzen doch? Es sprecht uns an sich sehr an um uns an zu schließen bei ein Verein, aber wir haben kein Idee was hier alles gibt und die Nutztierarche sprecht uns an.
Wie gesagt wollen wir mit die Wolle arbeiten. Ich will die (Alpaka)Wolle u.a. bearbeiten für Bettdecke, ich will Filzprodukte machen und ich will hier auch Workshops in geben auf unsere Hof. Die Tiere sehen besonder aus und ich liebe das Idee das ich meine eigene Wolle Lieferanten habe. Auch für die Gaste ist es schön das die Tiere hier sind.
Ich glaube nicht das wir reich wurden von unsre Wolle und Produkte, aber wir haben ein Totalkonzept in Gedanken und wir glauben das es möglich ist hiermit unsre Geld zu verdienen. Jetzt arbeiten wir beide noch und wir bauen jetzt ein Atelier in unsere Scheune wo ich mit die Wolle kann arbeiten und wo wir gaste empfangen können für die Workshops.
Wir sind mit unsre Unternehmungsplan bei die Handelskammer und Landwirtschaftskammer gewesen, aber beide haben reagiert das es zu vielseitig und komplex war. Es ist auch vielseitig und wahrscheinlich ist es únd Gewerbe únd Landwirtschaft únd Freiberuflich, aber wir glauben da in und wollen nur wissen was, wie und mit wem wir alles offiziell und gesetzlich abstimmen müssen. Kredite brauchen wir nicht, wir bauen alles selbe und denken das wir es langsam mit eigene Geld aufbauen können. Antworten haben wir kaum bekommen.
Es ist uns eigentlich egal ob wir Landwirtschaft sein, aber, wie mehrere auf dieses Forum, wir wohnen in Außengebiet und wollen ein alte Stall abrissen um auf die selbe Stelle eine Holzhaus zu bauen wo wir dann ein Kleine Gewächshaus mit Hofladen und Gästehaus haben können.
Alles was wir wollen ist unsere eigene Geld verdienen auf unsere Hof und wann es gut gehet auch noch Steuer zahlen und am allerliebsten in die Zukunft auch noch unsere Hof öffnen stellen für bedürftige Menschen die hier ein bisschen sinnvoll und freiwillig Zeit durchbringen. In die Niederlande ein Zorgboerderij genannt, aber hier nicht echt bekannt unter so eine Name, glaube ich.
Gut, echte Fragen habe ich euch jetzt auch noch nicht gestellt, aber ich habe schon wieder zu viel geschrieben… Danke für das lesen und wann da Fragen sind beantworte ich diese gerne natürlich.
Herzliche Gruße, Déborah

Benutzeravatar
Déborah
Beiträge: 2
Registriert: 08.2011
Wohnort: Aurich,26607
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Alex » Freitag 12. August 2011, 23:05

Hallo,

da habt ihr euch ja viel vorgenommen, ich finde es immer schön, wenn jemand mit Wolle arbeiten möchte und kann. Es ist ein so schöner Rohstoff und man kann viele schöne Dinge daraus machen. es ist schade, dass Wolle so in Vergessenheit geraten ist. Ich hab einfach zu wenig Zeit, bin mit Tieren Kinder und Gemüsegsarten und noch nebenbei arbeiten im Moment ziemlich ausgelastet, aber zu meiner Freude hat meine Zehnjährige angefangen, sich mit Wolle zu beschäftigen. Im Moment übt sie sich im filzen. Mich würde es freuen, wenn ich die Wolle meiner Schafe nicht immer nur als Mulch für den Garten verwenden muss.
Letztens hat sie ihren Kindergeburtstag nachgefeiert, da hab ich den Mädels verschiedenfarbige kardierte Schafwolle und Filznadeln hingelegt, meine Tochter hat ihnen erklärt wie sies machen müssen und da standen dannn sieben Mädels drei Stunden um den Tisch im Garten und haben getrascht und gefilzt, denen wurde keine Minute langweilig, hat mich irgendwie an die Spinnstuben aus den Erzählungen meiner Oma erinnert.

Manchmal denke ich auch man sollte den Kindern vielleicht mehr solche Dinge anbieten, es gibt immer noch welche, die sowas gerne annehmen. Ich muss mir darüber mal Gedanken machen.

Zum Thema schlachten. Wenn du eine alte Rasse, egal ob Schaf Schwein oder Ziege erhalten möchtest, ist es unabdingbar, dass man züchtet. Wenn man aber züchtet, kommt auch männlicher Nachwuchs, den man nicht immer unterbringt. Und auch kommt Nachwuchs der einfach aus diveresen Gründen nicht zu Weiterzucht taugt. Was macht man damit, man muss schlachten. Wenn man kein Tier schlachten will, dann sterben die Rassen aus. Wenn du das nicht möchtest ist es ja in Ordnung, aber irgendwer muss deine Coburger Schafe züchten und die über gebliebenen schlachten, weil sonst kannst du dir keine kaufen.

Wenn man nicht schlachten will hat man auch irgendwann keine Eier und keine Milch mehr und das Fleisch von seinen eigenen Tieren, die auf der Wiese liefen zu essen, ist ja viel besser, als das anonym gekaufte aus dem Laden.

Es soll halt jeder machen, was ihm liegt, super ist es, wenn der eine züchten und schlachten will bzw. kann und der andere zB. die wolle verarbeitet, so dass alles genutzt wird. So kann jeder das tun, was ihm liegt.

So jetzt hab ich auch viel geschrieben, hoffe du verstehst alles, weil niederländisch kann ich mal gar nicht.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende