Guten Tag!

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 877

Guten Tag!

Beitrag#1von Trillian » Freitag 20. März 2009, 10:00

Ich wollte mich vorstellen.

Ich werde diesen Sommer endlich mit meiner Frau auf's Land ziehen. Da ein großer Hof finanziell nicht drin ist, müssen wir mit einem kleinen Häuschen mit winzigem Gärtchen vorlieb nehmen.

Aber - auf lange Sicht - würde ich gerne Tiere halten (Schafe? Kaninchen? Hühner?) und ein wenig Gemüse anbauen. Dafür müssten wir aber vermutlich eine Wiese kaufen/pachten. Leider habe ich keine Ahnung, ob sowas möglich ist, und worauf ich achten müsste.

Bei der Suche nach Informationen vin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, hier die eine oder andere "dumme" Frage stellen zu dürfen.

Ich freue mich auf ein nettes und anregendes miteinander
Benutzeravatar
Trillian
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 17
Registriert: 03.2009
Wohnort: Niederrhein
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von karinenhof » Freitag 20. März 2009, 11:57

hallo Trillian,

herzlich willkommen hier. Dieses Forum lebt von "der einen od. anderen" Frage. Wir freuen uns schon darauf.

Warum soll es nicht klappen, sich ein Stückchen zu pachten. Ob dies dann für den Gemüseanbau od. Tierhaltung eignet - Du wirst es sehen.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von Trillian » Freitag 20. März 2009, 13:02

*lach* wenn es sich zu beidem nicht eignet, dann brauche ich es ja auch nicht zu pachten...

Leider kenne ich mich wirklich überhaupt nicht aus. Also, was die Tierhaltung angeht, schon ein wenig und meine Tomaten wachsen und gedeihen auch Jahr für Jahr. Aber die "rechtliche" oder "organisatorische" Seite macht mir sorgen.

Also, falls jemand mir raten kann, wie ich überhaupt ein Stück Land finde, und was ich beachten muß (Ist Tierhaltung erlaubt, wie darf ich es einzäunen? Brauche ich einen Unterstand und darf ich einen bauen?), immer her mit den Tips.

Nein, wartet, ich weiß eine gute erste Frage:

In welcher Rubrik stelle ich Anfängerfragen?
Benutzeravatar
Trillian
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 17
Registriert: 03.2009
Wohnort: Niederrhein
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Conny » Freitag 20. März 2009, 14:51

Hallo,

herzlich Willkommen. Ich habe in einem anderen Thread von dir gelesen, dass du Futtertiere für deinen Hund züchten möchtest. Wie muss ich mir das vorstellen?

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#5von Ulrike W.-E. » Freitag 20. März 2009, 16:51

Hallo Trillian,

na dann mal HERZLICHE GRÜßE vom NIEDERRHEIN an den NIEDERHEIN. Bild

Ich Denke, man wird Dir gerne raten, aber die Frage ist doch sehr allgemein gehalten. Und Hühner oder Schafe sind doch unterschiedlich.
Und auch die Größe des Grundstücks ist eine Frage, die man wissen müßte.
Was hast Du den für Hunde ?

LG Ulrike
Benutzeravatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 192
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Trillian » Montag 23. März 2009, 08:38

Hallo Ulrike, dann kann ich ja zu Dir rüberspucken, ich wohne in Friedrichsfeld. Aber wir werden im Sommer nach Hamminkeln ziehen.

Das mit den Futtertieren. Wir Barfen unsere Hunde. Die Idee dahinter war - abgesehen von der Gesundheit unserer Tiere - zu wissen, was ich verfüttere, sprich einfluß auf die Haltung der verfütterten Tiere zu haben. Ich esse selbst kein Fleisch und "nötige" meine Frau, Biofleisch zu essen, da fände es da arg inkonsequent, meinen Tieren (Hunde und Katzen) Tiere aus Massentierhaltung zu verfüttern. Leider sind viele Dinge, die für Hunde gut sind nicht in Bioqualität zu bekommen oder nur schwer (Pansen, frische Ohren, ...)

Abgesehen davon gefällt mir dieser "Selbstversorgergedanke"

Ich hoffe, das beantwortet alle Fragen...

Ich wünsche allen einen schönen Wochenstart

Trillian
Benutzeravatar
Trillian
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 17
Registriert: 03.2009
Wohnort: Niederrhein
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende