Grüße aus der Eifel

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1932

Grüße aus der Eifel

Beitrag#1von rasputin » Sonntag 2. November 2008, 09:39

Hallo,

ich heisse Petra, bin 40 Jahre alt und lebe mit meiner 5 köpfigen Familie in der Südeifel.

Zu uns gehören eine kleine Herde Fuchsschafe, zwei Weisse Deutsche Edelziegen und Gelbbacken Rüde Rasputin, der oftmals eine große Hilfe bei den Schafen / Ziegen ist. Eine " richtige " Hütehundausbildung hat er nicht genossen, aber für unsere Zwecke reichts vollkommen aus.

Seit kurzem hat mich der Wollvirus gepackt Bild Habe die Wolle von ein paar unserer Schafen gewaschen, kardiert, zum Teil gefärbt und übe mich nun im Spinnen. Das Garn wird immer schöner und die ersten Teile sind gestrickt.

Viele Grüße aus der Eifel - Petra
Der Weg der 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
Benutzeravatar
rasputin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 11.2008
Wohnort: Hontheim / Eifel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von karinenhof » Sonntag 2. November 2008, 14:17

hallo Petra,

herzlich willkommen hier.
Du hast eine bunte Mischung von Tieren. Wie viel ist bei Dir eine kleine Herde? Fuchsschafe sollen eine sehr schöne Wolle haben. Ich werde auch bald versuchen zu spinnen. Bin mal gespannt, ob und wie das wird.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von Conny » Montag 3. November 2008, 10:09

Hi,

herzlich Willkommen, schön, dass du hergefunden hast.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von rasputin » Montag 3. November 2008, 11:35

Danke für die lieben Grüße.

Zur Zeit haben wir 22 Schafe - über den Winter halten wir aber " nur " 17 Schafe. Die Bocklämmer werden zum Teil als Deckbock oder auch als Lammfleisch verkauft.

Von den 17 Schafen wurden 8 Schafe gedeckt - mal sehn, wie sich die Herdengröße entwickelt. Die restlichen 9 sind noch zu jung, um sie decken zu lassen.

Viele Grüße aus der Eifel - Petra
Der Weg der 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
Benutzeravatar
rasputin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 11.2008
Wohnort: Hontheim / Eifel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Weitersbacher Hof » Montag 3. November 2008, 23:24

Hallo Petra,

schöner Hund, der Rasputin.

In Hontheim gab's doch auch mal Glanvieh???

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von rasputin » Mittwoch 5. November 2008, 12:35

Hallo Doris,

das mit dem Glanvieh muss lt. meinem Mann schon " ewig " her sein.

Allerdings gibt´s ausser unserem Hontheim noch mehrere. In einem Routenplaner habe ich für Rheinland-Pfalz folgendes gefunden:

54538 Hontheim - das sind wir
54608 Sellerich Hontheim
54612 Lasel Hontheim
Ob´s noch mehr Orte mit gleichem Namen gibt, weiss ich nicht. Viele Grüße aus der Eifel - Petra
Der Weg der 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
Benutzeravatar
rasputin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 11.2008
Wohnort: Hontheim / Eifel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von steinadlerehemann » Mittwoch 5. November 2008, 17:20

Hallo Petra,
einen schönen Guten Abend,

schön - dass Du jetzt auch hierher gefunden hast.
Bildl Spaß wünscht Dir
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Weitersbacher Hof » Donnerstag 6. November 2008, 23:34

Hallo Petra,

Millen/Hontheim, Wittlicher Str. 17 hatte ich im Gedächtnis. Tiere finde ich nicht im Herdbuch, aber es war Euer Hontheim. In Wawern, in Hütterscheid, in Weiler, in Prüm und auf der Hungerburg gibt's Glanvieh.

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von rasputin » Freitag 7. November 2008, 08:35

Hallo Doris,

Günter habe ich noch kennengelernt. Aber zu dieser Zeit hatte er Schafe, Hühner und Kaninchen. Mittlerweile ist er leider verstorben.

Da muss ich wohl noch mal meinen Mann fragen - ich bin ja " nur " zugezogen.

Liebe Grüße aus der Eifel - Petra
Der Weg der 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
Benutzeravatar
rasputin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 11.2008
Wohnort: Hontheim / Eifel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von rasputin » Freitag 7. November 2008, 12:32

Hallo Doris,

habe eben mit einem Bekannten gesprochen. Günter hatte wohl mal Glanvieh, hat dann aber Schafe gehalten. Wie lange das her ist, konnte er mir nicht wirklich sagen: " ewig " halt...

Viele Grüße aus der Eifel - Petra
Der Weg der 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
Benutzeravatar
rasputin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 11.2008
Wohnort: Hontheim / Eifel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von Weitersbacher Hof » Freitag 7. November 2008, 20:50

Hallo Petra,

danke für die Nachfrage. Das ist ein Problem bei den alten Rassen: es sterben mehr alte Züchter, als junge hinzukommen. Beim Rindvieh scheint mir das so zu sein. Hier auf der Seite sieht's manchmal anders aus.

Ich wünschte, mein Hund wäre so ruhig wie Rasputin... obwohl: er ist als Wachhund hier angestellt, und die Aufgabe erfüllt er hervorragend.

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von rasputin » Samstag 8. November 2008, 11:36

Hallo Doris,

ist wirklich schade, dass die Züchter aussterben. Und Günter war sicherlich ein sehr gewissenhafter Mensch. Von ihm haben wir so manches über die Schafe / Schafhaltung lernen können.

Wie kommst du drauf, dass Rasputin ein ruhiger Hund ist!??! Den solltest du mal live erleben Bild

Viele Grüße aus der Eifel - Petra
Der Weg der 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt
Benutzeravatar
rasputin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 11.2008
Wohnort: Hontheim / Eifel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von Weitersbacher Hof » Mittwoch 12. November 2008, 20:49

Hallo Petra,

an Rasputins Lebhaftigkeit habe ich nicht gezweifelt.

Wir hatten auch immer Hunde, die hinter den Kühen gingen. Seit 7 Jahren habe ich einen Altdeutschen Schäferhund mit ausgesprochenem Jagdtrieb, ansonsten ein lieber, treuer Kerl, hilfsbereit, geht einem zur Hund, trägt alles, was aus Holz ist, sammelt Steine auf den Feldern, passt auf, dass kein Werkzeug draußen liegen bleibt, meldet, wenn ein Huhn über den Zaun fliegt... aber von unseren Tieren mag er am liebsten die Knochen.
Man sitzt immer auf einem Pulverfass.

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#14von Marled » Donnerstag 13. November 2008, 15:32

Hallo Petra!
Schön jemanden aus unserer Region hier zu lesen. Wir wohnen justement auf der anderen Seite der Mosel und ich spinne, webe, nadelbinde und sprange auch. Leider nicht mehr wolle von eigenen Schafen, denn seitdem ich unsere Milchschafherdbuchzucht aufgeben musste aus beruflichen Gründen, gibt es bei uns nur noch Hühner und Pferde.
Willkommen hier
Marled
Benutzeravatar
Marled
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 13
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grüße aus der Eifel

Beitrag#15von aneta » Donnerstag 30. Oktober 2014, 20:52

HAllo Petra und Alle,
bin auf das Forum gestossen, weil ich unbedingt lernen möchte wie man ( Frau) Wolle wäscht und Kandiert.
Ich würde gerne ein kurzes Praktikum machen, da ich finde dass man Handwerk nur so erlernen kann.
Falls, da jemand eine Idee hat, würde ich mich SEHR freuen.
ganz liebe grüsse aus Köln, bzw im Moment aus Kroatien Aneta
Benutzeravatar
aneta
Beiträge: 1
Registriert: 10.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Grüße aus der Eifel

Beitrag#16von Claudia » Donnerstag 30. Oktober 2014, 21:06

Grüße nach Kroatien und die alte Heimat Rheinland :10hallo2:

Wolle ist ein spannendes Material.
Wenn Du Schnupper/Lern/Praktikumserfahrung brauchst, kannst gern vorbei kommen.
Was ich/wir allerdings nicht mehr mache(n) ist die Wolle hier selber kardieren, weil die Tagesmengen einfach zu groß geworden sind.
Aber sortieren, waschen, trocknen, nochmal sortieren nach Verwendungszweck, färben, spinnen, verkaufsfertig herrichten,versandfertig sortieren, spinnen, filzen mit Pferd kannst Dir hier auf dem Hof gerne anschauen und lernen. Auch wenn wir "eigentlich" Amateure sind.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende