9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Moderator: Uwe


AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 605

9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#1von Dracula » Sonntag 19. Januar 2014, 18:49

servus........

wie kann ich 9 km zaun bauen?.....ohne dabei bankrott zu werden!?
rind und schafsicher

bitte um tolle ratschlaege
Benutzeravatar
Dracula
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 21
Registriert: 01.2014
Wohnort: Transsilvanien / Rumänien
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#2von Jaegertom » Sonntag 19. Januar 2014, 19:53

Es gibt die Möglichkeit Monolitze, der Kilomketer zu ca 30 €,
Isolatoren zum Einschrauben 100 St zu ca 13 €, vorausgesetzt du kommst an Tannen oder Fichtenstangen um die selbst als Pfosten zu richten.
Der Kunsstoffpfahl mit einem Bodennagel kostet in größeren Mengen so 1 € das Stück, dafür entfallen wieder die Isolatoren.
So kannst du einen 5.Litzenzaun recht preiswert bauen.
Bei mir ist der absolut Schaf und Rindersicher. Wirst aber um 3- 4 Weidezaungeräte nicht herumkommen, so um die 150€ das Stück plus min 88AH Batterie zu bei uns ab 80 € das Teil.
Wolfssicher ist der aber nicht, weil es wie die Zeit momentan ergibt kein absolut sicheres System gibt.
Er kann es untergraben oder überspringen.
In deiner Region hätte ich allerdings beinahe vor zweibeiigen Räubern mehr Sorgen......

Kleine Hilfe wäre aber auch, wenn du einen Betrag nennen kannst , der für dich möglich ist zu investieren.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#3von Christina » Sonntag 19. Januar 2014, 20:36

In der Gegend machen dann wohl Herdenschutzhunde Sinn! Den Zaun brauchst Du aber trotzdem.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 1006
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#4von Herwig » Montag 20. Januar 2014, 07:52

Ich würde gar keinen Zaun in der Länge bauen. Du willst doch erst einsteigen oeder?? Also kauf dir vorerst 4 elektrische Schafzäune, die du als Wanderweide benutzt, also nach Bedarf umsteckst, die Größe des Geheges passt du deiner Tierzahl an. Also evtl. auch acht Zöune etc. Herdenschutzhund vielleicht mit dabei, der hilft vielleicht auch gegen "zweibeinige" Räuber. Beim eGerät gibst du gleich ein paar Euro mehr aus, z.B. Gallager Gerät. Darauf achten das du das Gerät innerhabl des Zaunes aufstellst, ist gegen Diebstahl sicherer. Wenn du Angst hast den eingeschalteten Zaun zu übersteigen, mach dir aus einem alten kanister eine Übersteighilfe, die du dann später immer dabei hast.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3387
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Geschlecht: männlich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#5von Claudia » Montag 20. Januar 2014, 08:00

Ich würde auch nur einzelne Bereiche abzäunen - allerdings mit Litze, feststehenden Pfählen und Hund dabei stellen und wandern.
Egal welche Litze Du nimmst, Du wirst mit allen das Problem haben, das sie Dir nach 1-3 Winter kaputtfrieren, es sei denn Du nimmst Draht, aber der bricht im Zweifel nicht, wenn Sich ein Tier verfängt.
Wenn Du Pfähle stehen hast, ist Litze immer mal schnell gespannt. Dann hast Du auch das Parasitendruck-Problem besser im griff.
Bau ne fahrbare Hütte, dann bist Du flexibel.
Die kannst auch von Rindern ziehen lassen
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 864
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#6von Jaegertom » Montag 20. Januar 2014, 15:12

Und das trifft bei der Monolitze zu, weil der Nylonkern von dem verzinkten Drahgerüst umgeben ist.
Hatte schon Drähte im Einsatz, sind aber dermaßen störrisch zu bewegen.
Die Monolitze hält vielleicht keine 10 Jahre, ist aber so günstig und kann schell gewechselt werden. AUch das spielt für mich eine Rolle.
Hinterwälder, Dexter und Grauvieh bleiben da drin und büchsen nicht aus.
Gemessene Spannung immer zwischen 6-8000 V, selbst bei nicht Kreislauf am anderen Ende.
Eingezäune Größe so um die 2-4 ha
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#7von schnuckened » Montag 20. Januar 2014, 17:57

Zur Monolitze hab ich mal bei einer Weidezaunschulung gehört, dass hiermit vom Handel viel Schindluder getrieben wird und oft nicht drin ist, was auf der Verpackung steht. Sprich, der Nylonkern ist oft ein Imitat (was daran wahr ist, weiß ich nicht)! Das kann man testen, indem man ein Stück abschneidet und den Nylonkern mit nem Feuerzeug zum entflammen bringt. dabei muß das Nylon gleichmäßig brennend abtropfen. Geht das in Flammen auf wie Zunder oder brennt gar nicht ist was faul! Aber auch dieser Mensch (AKO) war von der Monolitze (altes DDR-Produkt) sehr überzeugt.

Grüße
Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#8von Dracula » Montag 27. Januar 2014, 03:20

Danke fuer Eure Tips!

Habe ein Angebot von einem Schrotthaendler hier fuer ca 30km Nato Stacheldrahtzaun, gebraucht, aber anstaendig aufgerollt.
230 EUR
Laut Buergermeister auch kein Problem, duerfte ich verbauen.
Bild

mein Vater wuerde sich aber im Grabe umdrehen wenn ich den verlegen wuerde!
Will ich als waidgerrechter Jaeger auch nicht machen!
Was denkt Ihr?
Benutzeravatar
Dracula
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 21
Registriert: 01.2014
Wohnort: Transsilvanien / Rumänien
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#9von härtsfelder » Montag 27. Januar 2014, 07:16

Auf gar keinen Fall, das Zeug ist ist absolut tödlich. Hab in meiner Dienstzeit genug davon verlegt. Wenn Du reinläufst schneidest Du Dir das Fleisch bis auf die Kochen durch!!!
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#10von Claudia » Montag 27. Januar 2014, 08:31

Das geht gar nicht!
Verletzungen die damit entstehen, egal ob Weide oder Wildtier heilen meist nicht mehr.Da ist der Tod vorprogrammiert.
Das ist bei Stacheldraht schon übel, aber das Zeug ist nochmal Klassen mieser!
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 864
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#11von lucky9 » Montag 27. Januar 2014, 23:17

Ich seh das zum ersten mal des ist ja wie in einem film des sieht aus wie ein riesen messer aber würde es ein metal draht nicht auch tun?
Benutzeravatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 203
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mittelfranken
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#12von Jaegertom » Dienstag 28. Januar 2014, 02:07

Den kannst höchstens als Außenzaun um einen inneren Ring zur Feindesabwehr legen, aber sogar da würd ich die Finger von lassen.
Lass mal ein Kind sich drin verfangen und du wirst nicht mehr froh.
Büffel wehren Raubtiere übrigens sehr stark ab, normal brauchst um die nicht so sorgen.
Ansonsten Herdenschutzhunde, in Rumänien ist das bei weitem nicht so problematisch wie in der BRD oder Schweiz.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#13von Claudia » Dienstag 28. Januar 2014, 06:58

lucky9 hat geschrieben:Ich seh das zum ersten mal des ist ja wie in einem film......


Fahr mal zu einem Castortransport, dann siehst soviel Kilometer Nato-Stracheldraht, da könnte man wahrscheinlich ganz Transylvanien mit einzäunen
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 864
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: 9 km Zaun.....wie soll ich das machen?

Beitrag#14von Uwe » Dienstag 28. Januar 2014, 13:01

Das ist dann aber S-Draht den man wieder aufnehmen kann, dieser Bandstacheldraht (kaum wieder verwendbar da er mit einem Verlegegerät zusätzlich verdrillt wird) wird da sicher nicht eingebaut (hoffe ich zumindest)!
Das Zeug ist absolut übel ... aber er schreibt ja, dass er den nicht verbauen wird! Gute Entscheidung!!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende