Fütterautomat aus den 30er Jahren

Moderator: Uwe


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7769

Futterautomat, Bilder

Beitrag#26von Uwe » Freitag 11. Juni 2010, 11:33

Auch habe es geschafft - Bilder sind online!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#27von Herwig » Freitag 18. Juni 2010, 16:20

Folgender Futterautomat ist bei mir auch gerade in der Erprobung. Das Prinzip ist ähnlich dem von Uwe entworfenen Gerät.

Hat allerdings den Vorteil, dass es aus verzinktem Blech ist, und auch für draußen geeignet.
Das Gerät fasst 25 kg und ist fast unkaputtbar.
Ich denke allerdings, dass sich auch diese Variante aus Holz selber herstellen lassen wird. Es ist irgendwie kompakter, wer es aus Holznachbauen möchte kann gerne die Maße von mir bekommen.
Wie gesagt, es ist bei mir in Erprobung. Da ich mehrere Automaten brauche, könnte man hier Bestellungen sammeln, die dann auf unserem Treffen verteilt werden, vielleicht lässt sich bei entsprechender Stückzahl ein Sonderpreis aushandeln oder kostenfreie Lieferung.
Wer Interesse hat, hier melden.
Ich würde 3 Stück bestellen wollen, vielleicht kommt ja noch etwas zusammen?

Für den Preis kann man es jedenfalls fast nicnt selber bauen...

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3387
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Geschlecht: männlich

Futterautomat

Beitrag#28von Uwe » Freitag 18. Juni 2010, 17:59

Herwig hat geschrieben: ...
Ich denke allerdings, dass sich auch diese Variante aus Holz selber herstellen lassen wird. Es ist irgendwie kompakter, wer es aus Holz nachbauen möchte kann gerne die Maße von mir bekommen.
Für den Preis kann man es jedenfalls fast nicnt selber bauen...

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


die Maße und evtl. Fotos der Mechanik ( Bild) hätte ich gerne!

Kaufen kann jeder - selbst ist der Mann! Bei dem Preis lohnt der Nachbau aber nicht wirklich Bild!

Vorteil meiner Version:
Mann/Frau kann diese anmalen und ggf. schöner machen ... Bild - und sie kann nicht rosten, das war es aber dann auch!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#29von Herwig » Freitag 18. Juni 2010, 19:10

@ Uwe:
Selbstbau ist immer cooler!Bild
Manchmal ist der Faktor Zeit aber auch maßgebend und mal echt, der Preis ist nicht schlecht.
Vermutlich komme ich erst nächste Woche dazu Fotos zu machen, nur soviel sei gesagt. Das Prinzip ist etwas einfacher.

Die Trittplatte hängt an zwei Kettchen, die an den oberen Ecken der Klappe befestigt sind. Die Klappe schwingt dann nach innen, an die Schüttschräge und gibt den Futtertrog frei. Ganz einfach, man braucht kein Gestänge, nur glatte Holzflächen und Schrauben.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3387
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Geschlecht: männlich

Beitrag#30von Uwe » Freitag 18. Juni 2010, 22:33

... schon interessant! klingt ja ganz einfach, mal nachbauen ... :oops:
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#31von Herwig » Samstag 19. Juni 2010, 18:49

Hallo Uwe, wenn du mit einer unprofessionellen Zeichnung etwas anfangen kannst, schau mal hier:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Habe ich schnell mal gemaltBild

Natürlich ohne Anspruch auf Maßstab oder ähnliches.
Aber die Funktion wird deutlich, denke ich.

Vielleicht hast du ja tatsächlich Lust soetwas zu bauen??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3387
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Geschlecht: männlich

Futterautomat die x-te

Beitrag#32von Uwe » Samstag 19. Juni 2010, 20:13

Herwig hat geschrieben:Hallo Uwe, wenn du mit einer unprofessionellen Zeichnung etwas anfangen kannst, schau mal hier:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Habe ich schnell mal gemaltBild

Natürlich ohne Anspruch auf Maßstab oder ähnliches.
Aber die Funktion wird deutlich, denke ich.

Vielleicht hast du ja tatsächlich Lust soetwas zu bauen??


Klar, baue ich, nur die Maße hätte ich gerne! Die Technik habe ich verstanden (glaube ich):

Höhe:
Breite:
Tiefe:
Größe der Klappe:
Größe des Trittbrettes:

Rest findet sich ...

Und die zeichnung noch bitte einmal per PM, ist im Forum schlecht zu erkennen Bild
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Futterautomat die x-te

Beitrag#33von Uwe » Samstag 19. Juni 2010, 22:08

Uwe hat geschrieben:
Herwig hat geschrieben:Hallo Uwe, wenn du mit einer unprofessionellen Zeichnung etwas anfangen kannst, schau mal hier:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Habe ich schnell mal gemaltBild

Natürlich ohne Anspruch auf Maßstab oder ähnliches.
Aber die Funktion wird deutlich, denke ich.

Vielleicht hast du ja tatsächlich Lust soetwas zu bauen??


Klar, baue ich, nur die Maße hätte ich gerne! Die Technik habe ich verstanden (glaube ich):

Höhe:
Breite:
Tiefe:
Größe der Klappe:
Größe des Trittbrettes:

Rest findet sich ...

Und die zeichnung noch bitte einmal per PM, ist im Forum schlecht zu erkennen Bild


Ich habe mal gebastelt ...
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Bild
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#34von Herwig » Montag 21. Juni 2010, 12:45

So schnell mal zwischen dem Ausmisten gemessen....
alles in cm
Gesamthöhe 66
Breite 23
Tiefe 34
Trittbrett 29,5 x 47
Klappe 19x38

Das Schüttbrett beginnt bei 38

Zu beachten ist natürlich die Materialstärke, ist ja Blech, aber wem erzähl ich das...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3387
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Geschlecht: männlich

Futterautomat die x-te

Beitrag#35von Uwe » Montag 21. Juni 2010, 23:27

So, Nachbau steht nun fast - in 10mm Sperrholz. Fotos können folgen ...

Aber dieser Nachbau ist schon einiges mehr! Ich bleibe bei "meiner" Urversion. *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Diese Version ist seeehr schwierig und unwirtschaftlich in Holz nach zu vollziehen! Bild

Und: Die Mechanik erfreut/überzeugt mich auch nicht wirklich! Bild Sieht einfach aus. Ist aber tatsächlich eine extreme Flickerei!
Material bisher ca. 12 EUR und eine Tube Holzleim, einige Spax (3x20) und ganz viel Geduld. Als Hilfsmittel (ohne geht gar nicht) diverse Schraubzwingen und Spannzangen, Akkuschrauber, Winkel usw.. Zudem viel Zeit (bisher habe ich 6 Stunden (!) gebraucht!).

Von diesem Nachbau rate ich ab, dann lieber in Blech fertig kaufen (knapp 44 EUR)! Oder eben viel Zeit und Mühen investieren! Bild

Ich werde diese Version fertig stellen und dann ist gut! Bild
Und für die unermüdlichen Bastler unter uns mache ich Fotos und werde diese hier einstellen!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#36von Herwig » Mittwoch 23. Juni 2010, 15:09

So, neues Angebot.
Ich habe den Futterautomaten noch bei einem anderen Händler gefunden. Auf Anfrage machte man das Angebot mir das Stück für 40.- Euro incl. Versand zu schicken.

Das heißt:

Wer zum Treffen kommt kann dann für 40 Euro einen verzinkten Futterautomaten mitnehmen! Bild

Damit hat man pro Automaten 7,50 Versand gespart.

Gegenüber dem Angebot von Brekker hat man sogar 11.50 Euro gespart.
Wenn das nix is...

Nu muß ich editieren....

Habe gerade den Anruf erhalten, dass die Firma erst ab September wieder liefern kann. Also alles rückgängig.
Im September wird dann neu verhandelt!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3387
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Geschlecht: männlich

Futterautomat 2

Beitrag#37von Uwe » Mittwoch 23. Juni 2010, 21:19

Nach der Fertigstellung der Holzversion letzte Bilder hier:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Die "Blechversion" ist sicher besser und billiger! Bild
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Futterautomat

Beitrag#38von Uwe » Donnerstag 24. Juni 2010, 01:01

alle Versionen der Futterautomaten bieten ein "Trittbrett" zum Öffnen des Futterbereiches ...
Dieses öffnet bei Betreten durch ein Huhn - so weit so gut!
Aber: Was wiegt eine Ratte? Muss der Auslösemechanismus diesem geringen Gewicht nicht widerstehen?

Was nützt der beste Automat wenn jede RATTE doch ans Futter kommt? Also gilt es die Automaten entsprechend aus zu tarieren!
Eine notwendige fummelige Arbeit! Öffnen erst bei mindestens 300 Gramm ...

Bei der "Urversion" ist ein Gewicht von mindestens 500 Gramm notwendig, somit rattensicher!
Bei der "Blechversion" sollte das einmal ausgewogen werden, würde mich interessieren! Bild Bild

Denn: Meine Holzversion gibt das Futter schon bei 100 Gramm frei - indiskutabel! Bild
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#39von Herwig » Donnerstag 1. Juli 2010, 09:23

Ich habe heute mal Geichte von meiner Waage auf das Trittbrett gestellt:

Bei 600 gramm war die Klappe halb geöffnet, bei 750 gramm war sie ganz offen.

Also sollte ein Tier mindestens 750 Gramm wiegen, aber das bringen Hühner und Enten ja lockker auf die Waage.

Ich glaube Ratten wiegen weniger.

Wobei ich immer noch denke, dass man Ratten bekämpft, Spatzen und Mäuse aber eher weniger.

Bisher haben ganze Spatzenkolonien bei mir geklaut, und unbekannte Mengen an Mäuse.

Sietdem ich nun diese neuen Futterautomaten in Betrieb habe, bracuhte ich bisher ungefähr 1/3 weniger FutterBild

Ich werde also die Kosten für die Automaten relativ schnell wieder raus haben.

Ich muß allerdings auch dazu sagen, dass ich immer auf der Erde gefüttert habe...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3387
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Geschlecht: männlich

Beitrag#40von smallfarmer » Dienstag 6. Juli 2010, 22:48

Hallo Uwe

Mit großem Interesse habe ich deine Do it yourself Beiträge zur Klappe und dem Futterautomat verfolgt. Finde ich einfach klasse solche Nischenprodukte so bauen zu können, dass sie für die kleinen Leute auch bezahlbar sind.
Es wird z. B. in den USA ein Automat aus Blech verkauft der brutal teuer ist. Schau ihn dir mal an
www.grandpasfeeders.com.
Könntest du dir vorstellen , auch eine Rupfmaschine für uns zu bauen. Es gibt eine in Amerika, die von vielen Homesteader benutzt wird. Es ist eine Nass-Rupfmaschine mit ca 60 cm Durchmesser. Ich habe die Baupläne und auch einige Komponenten schon zwei Jahre hier liegen, komme aber nicht dazu sie zu bauen. Solltest du Interesse an der Geschichte haben, kann ich dir vorab schon mal Bilder und Anleitungen schicken.
Grüße aus dem Westerwald
smallfarmer
Benutzeravatar
smallfarmer
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 77
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#41von Uwe » Mittwoch 7. Juli 2010, 00:21

Hallo Smallfarmer,
der Link geht nicht Bild, würde mich schon interessieren ... bei mir laufen meine Nachbauten mittlerweile problemlos, insbesondere die erste Version des Futterautomaten wird von den Hühnern gerne angenommen. An die zweite trauen sie sich nicht so recht ran!
Die automatische Hühnertür ist nun auch "serienreif", ein Prototyp ist in der Erprobung!
An die Rupfmaschine würde ich mich auch ran trauen, habe aber noch keine Idee ... für Inputs wäre ich dankbar (Bauplan, Anleitung usw.)!?
Ich selber kann kein Huhn schlachten, aber rupfen usw. geht ... Ich möchte mein Essen nicht schon einmal gefüttert haben ... Bild
Also gerne alle Infos zu mir, vielleicht (?) fällt mir da dann was ein.
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#42von Uwe » Mittwoch 7. Juli 2010, 00:27

Herwig hat geschrieben:Ich habe heute mal Geichte von meiner Waage auf das Trittbrett gestellt:

Bei 600 gramm war die Klappe halb geöffnet, bei 750 gramm war sie ganz offen.

Also sollte ein Tier mindestens 750 Gramm wiegen, aber das bringen Hühner und Enten ja lockker auf die Waage.

Ich glaube Ratten wiegen weniger.

Wobei ich immer noch denke, dass man Ratten bekämpft, Spatzen und Mäuse aber eher weniger.

Bisher haben ganze Spatzenkolonien bei mir geklaut, und unbekannte Mengen an Mäuse.

Sietdem ich nun diese neuen Futterautomaten in Betrieb habe, bracuhte ich bisher ungefähr 1/3 weniger FutterBild

Ich werde also die Kosten für die Automaten relativ schnell wieder raus haben.

Ich muß allerdings auch dazu sagen, dass ich immer auf der Erde gefüttert habe...


... mit dem Verlegen des Angriffspunktes der Ketten kann man die Empfindlichkeit der Klappe beeinflussen! Weiter nach innen = mehr Gewicht wird benötigt! Ausprobieren!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 552
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende