Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5036

Beitrag#26von karinenhof » Donnerstag 8. Juli 2010, 09:55

hallo Fuhrmann,

ich komme noch mal auf Deine Fragen zurück.

Wir hatten im vergangenen Jahr keinen Lohnunternehmer, sondern so etwas wie Nachbarschaftshilfe.
Und da hat ganz wenig so geklappt, wie wir es abgesprochen hatten.
Es wurde zu spät gemäht, lange liegen gelassen, dann doch gewendet, wieder reingegegnet und auch das Pressen war zu spät. Letzendlich wurden dann die Ballen auch noch einmal richtig nass. Da gibt es auch einen Tread vom letzten Jahr von mir darüber.

Das war für uns der Grund es in diesem Jahr selber zu probieren. Da brauchten wir uns nur über uns und nicht über Andere zu ärgern.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1442
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 28
Geschlecht: weiblich

Beitrag#27von Conny » Donnerstag 8. Juli 2010, 10:48

Hallo Herwig,

Globuli, danke, werde ich machen.

Fester Verband ist leider nicht. Hatte ich ihm angelegt. Arzt hat mich zusammengestaucht, macht man nicht mehr, da meistens dadurch bLungenentzündungen auftreten, da sich die Lunge nicht genügend ausdehnen kann Bild. Meinem Mann hatte der Verband gut getan.

Witze verkneife ich mir derzeit, wenn auch ungewoll, nicht immer Bild.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1522
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#28von gänseliebhaberin » Donnerstag 8. Juli 2010, 19:14

Dieses Mittel, bringen wir vor dem Mähen aus!

Steht ja direkt an der Beschreibung, ich kann euch aber sagen, es stinkt fürchterlich!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

(Hat uns der Jäger empfohlen)
Benutzeravatar
gänseliebhaberin
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 107
Registriert: 03.2010
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#29von Conny » Freitag 9. Juli 2010, 09:24

karinenhof hat geschrieben:So, wir haben unser Heu auch drin. Da es ja im vergangenen Jahr eine Menge Ärger gab, haben wir alles selber gemacht. Der Wettergott hat es gut mit uns gemeint und wir konnten üben.

Auf unserem Boden liegen ca. 750 "kleine" Ballen schönstes BIO Heu. Wir sind schön braun und zufrieden.
Inzwischen kommen wir mit unserer neuen "alten" Technik auch ganz gut klar. Eine Menge Respekt hatte ich vor der Presse. Nachdem wir dann eine Buchse für den Scherstift haben einschweißen lassen, hat es auch ganz gut funktioniert. An der einen Seite werden ab und zu die Bänder nicht richtig abgeschnitten und dadurch hat das Bund dann nur eine Strippe. Da müssen wir noch etwas nacharbeiten. Aber im großen und ganzen sind wir froh, dass es so gut geklappt hat.

Mensch Conny, das mit Deinem Männe ist ja der Hammer. Ich wünsche ihm gute Besserung.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland


Hei Karin,

um was für eine Presse handelt es sich? Evt. um eine Welga (schreibt man die so, oder Welger oder so?). Dann könnte mein Mann euch helfen, den Binder einzustellen bzw. zu reparieren. Wir haben mittlerweile große Erfahrungen sammeln können und Männe ist, was diese Presse anbelangt, darin firm.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1522
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet

Beitrag#30von permakult2012 » Mittwoch 16. Mai 2012, 11:11

Hallo Ihr Lieben, mein Freund ist auf die verrückte Idee gekommen, unsere Wiese nicht vom Bauern nebenan mähen zu lassen, sondern er hat sich nen Balkenmäher (1,60 breitees Mähwerk) gekauft (gebraucht) und will das nun selber machen inklusive der Nacharbeiten wie Wenden, auf Heureiter schichten und dann einfahren - lose wie anno dazumal. Hat jemand das schon gemacht bzw. macht das noch und kann bissi aus dem Nähkästchen plaudern? Außerdem frage ich mich auch, ob unsere Wiese für gutes Heu überhaupt taugt. Wir haben ziemlich viel Unkräuter drauf, Hahnenfuss und Beinwell in einigen Ecken massenhaft. Ist beides für Pferde und Rinder giftig soviel ich weiß. L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet

Beitrag#31von karinenhof » Mittwoch 16. Mai 2012, 14:20

ich habe vor einer Weile einen Teil der Wiese gereutert. Das beste Heu, was ich je hatte. Aber ich muss zugeben, dass mir unsere Flächen für diese Handarbeit einfach zu gross sind.

Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1442
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 28
Geschlecht: weiblich

Re: Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet

Beitrag#32von klosterbauer » Mittwoch 16. Mai 2012, 15:03

Ahoi
wir haben auch schon fleißig gereutert vor ein paar Jahren, als es mit der Landwirtschaft losging. Mehr als einen Morgen hätt ich allein pro Arbeitsgang nicht auf einmal geschafft. Und wie man reutert, dazu gibt es hier ja schon einen ausführlichen Thread. An sich eine tolle Sache, aber es braucht Zeit und Kondition bei hoffentlich ordentlicher Hitze.

Viel Glück
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet

Beitrag#33von permakult2012 » Mittwoch 16. Mai 2012, 21:48

Wir versuchen es mal mit einem halben ha - das sollte zu schaffen sein. Hat jemand evtl. noch einen Buchtipp oder eine Bauanleitung für solche Reuter? L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet

Beitrag#34von klosterbauer » Donnerstag 17. Mai 2012, 14:03

Schau mal hier - im Thread aus 2008 - steht recht viel drinne
acker-und-weide-f42/erster-versuch-mit-dreibockreutern-t510.html?hilit=reuter
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet

Beitrag#35von Frankenvieh » Sonntag 20. Mai 2012, 08:11

HÄ? Wir haben doch erst Mai....??????....????
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 39
Geschlecht: weiblich

Re: Heu-Ernte oder wenn die Sonne für den Bauern arbeitet

Beitrag#36von permakult2012 » Sonntag 20. Mai 2012, 10:07

Ja wir haben noch Zeit. Wollen natürlich noch die Blüte abwarten. Aber ich denke Anfang Juni oder spät. Ende Juni ist es so weit. Bis dahin müssen wir noch einiges vorbereiten. Der Balkenmäher muss auch noch auf Vordermann gebracht werden. :boys_0222:
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende