Handsaat


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 356

Handsaat

Beitrag#1von Fuhrmann » Sonntag 10. Mai 2015, 09:29

Ich will noch eine Handsaat machen, die nächsten Tage.

Weiß jemand das Verhältnis von Wurf pro Schritt ?
Ich habe das immer nach gut dünken gemacht !

Um einen passenden Ertrag zu bekommen müssen eine bestimmte Anzahl Körner auf die Fläche. Das wurde im Verhältnis Schritte pro Wurf oder Wurf pro Schritte gemacht. Kennt jemand Werte ?
Als Beispiel: Eine Handvoll Körner ist ein Wurf, dann wirft man alle 3 Schritte eine Handvoll Körner aus.
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Re: Handsaat

Beitrag#2von schnuckened » Dienstag 12. Mai 2015, 22:43

Hallo Fuhrmann, da frag ich doch mal, was willste denn säen? Und Dünger schmeißen ist dann auch noch etwas anderes als Gras säen und auch wieder Getreide...

Also, es kommt wirklich drauf an, ich denke, jeder muss das nach Bedarf und vor Allem nach Gefühl machen, denn ohne letzteres geht überhaupt nichts! Wenn ich z.B. Gras oder feinere Körner aussäe, dann mische ich immer Sand mit ein, um ein besseres Gefühl für die Menge zu bekommen. Bei körnigem Dünger oder sicher auch bei Getreide (hab ich noch nie geschmissen) schiebt man den Mittelfinger etwas vor, so bildet die Hand eine Säöffnung und das Material lässt sich kontrollierter ausbringen. Es wird dann auch etwas weniger Material in die Hand genommen. Jeder hat auch eine individuelle Schrittgeschwindigkeit, dem der Wurfrhytmus angepasst wird.
Möglich ist es schon, dass solche Schrittwerte auch generationsweise weiter gegeben wurden, wäre schön, wenn noch jemand mehr weiß...

bis denne

Edwin
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Handsaat

Beitrag#3von Fuhrmann » Donnerstag 14. Mai 2015, 20:59

Hafer will ich noch aussäen !
Es ist ein kleines Stück mit 1200 qm !

Da muss ich wohl mal mit TKG und meiner Handvoll an die Küchenwage gehen ! Und mir dann was einfallen lassen.
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Re: Handsaat

Beitrag#4von schnuckened » Freitag 15. Mai 2015, 21:37

Hast Du denn eine Säwanne? Aus Faulheitsgründen hab ich auch schon aus einem Eimer oder ner roten Fleischkiste geschmissen, aber eine Säwanne macht sich immer noch am aller besten.
Ich denke, da kannst du wiegen wie du willst, du musst den Bedarf ermitteln und dir dann die Menge Saatgut angucken und dann muss schon der Plan fertig sein, wieviel du pro Wurf/Schritt/ m²/ ar ausbringst. Am besten schon mal vorportionieren und die Fläche in gewisse Abschnitte einteilen, um so zu ermitteln, ob du anfänglich gut auskommst. Das ertse Stück etwas weniger als berechnet bestreuen, nachsäen kann man immer noch!
Viel Erfolg, das wird schon Fuhmann! Hau rein, sonst wird es schneller Winter als du denkst! :viannen_114:

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Handsaat

Beitrag#5von Fuhrmann » Dienstag 19. Mai 2015, 17:00

Seit gestern ist die Saat drinn, mit der Hand gesäht. Ich hatte alle 2 Schritte eine Hand voll Hafer.
Bei den anderen Säleuten habe ich nicht gezählt.
Anschließend wurde mit 2 Pferden eingeeggt. Mal sehen was aufgeht.

Unterstzützung hatte ich von einer Gruppe Azubis vom Demeter-Verband, diese hatten eine Fortbildung u.a. in Sachen Pferdearbeit. Somit hatten wir eine praktische Aufgabe zum üben.
Zuletzt geändert von Fuhrmann am Mittwoch 20. Mai 2015, 00:13, insgesamt 2-mal geändert.
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende