Brenneseln anbauen?


AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1151

Re: Brenneseln anbeuen?

Beitrag#1von Herwig » Dienstag 26. November 2013, 16:23

Finde ich ja bewundernswert mutig, in der Nachbarschaft werden sie dich für völlg abgedreht erklären, wenn du Brennessel anbaust!
An deinen Ergebnissen wäre ich echt interessiert.
Hast du alledings schon mal darüber nachgedacht wie du die Nesseln ernten willst?? Als Heu verlieren die die wertvollen Blätter beim Wenden oder Schwaden...
Als Silage wird das, so glaube ich, nix.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbeuen?

Beitrag#2von Fuhrmann » Dienstag 26. November 2013, 16:28

Ich habe auf einer Weide eher unfreiwillig viele Brennessel. Nutze sie deshalbd jetzt als Mähweide.
Im Grunde ist es wie bei der Luzerne. Wenn die trocknet fallen die Blätter. Am besten ist sie als Frischfutter zu verwenden.

Über ander Möglickeiten würde ich mich freuen !
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbeuen?

Beitrag#3von schnuckened » Dienstag 26. November 2013, 20:32

die einzige möglichkeit wird reutern sein, ne menge arbeit... oh, wikithema!!! :yes4:

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbeuen?

Beitrag#4von lucky9 » Dienstag 26. November 2013, 21:35

Hallo,

Ich würd mir mehr gedanken um den boden machen jeder hat irgend wo brennessel aber auf unseren äckern, dass würde denke ich nichts werden sind ja starkzerher wen ich mich nicht täusche oder? Also ich würd mir gedanken machen den boden nicht zu sehr zu belassten evtel ne fuhre Dung mehr drauf.
Benutzeravatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 203
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mittelfranken
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbeuen?

Beitrag#5von Claudia » Mittwoch 27. November 2013, 15:44

Gibt es in Deiner Region keine Brachflächen in Naturschutzgebieten, die von Brennesseln überwuchert werden und wo abgemäht werden kann / darf?
Da können schnell ein paar Hektar zusammen kommen.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 864
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Brenneseln anbeuen?

Beitrag#6von Claudia » Mittwoch 29. Januar 2014, 14:50

schnuckened hat geschrieben:die einzige möglichkeit wird reutern sein, ne menge arbeit... oh, wikithema!!! :yes4:

grüße

ed



Ja - mach mal : )
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 864
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#7von Herwig » Samstag 24. Mai 2014, 17:13

Brennesselterrorismus...nun ist es also soweit, Deine Nachbarn werden dich einweisen lassen!
Schreib unbedingt hier auf, wie du die Ernte bewerkstelligt hast und wie die Ernte überhaupt war. Wie wurde das Futter angenommen, wird auch noch wichtig. Tststs, wer hätte das gedacht??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#8von klosterbauer » Samstag 24. Mai 2014, 21:46

Ahoi Mettbrötchen

hier habe ich noch was zu Anbau, ertrag und Co gefunden:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

leider haben sich meine Bestände im Laufe der Zeit durch liebevolles Mähen oder Kuhbeweidung verdünnisiert, war ein super Heu-Bestandteil. Ich hoffe, Du hast Erfolg, dann schütt ich auch was Samen auf meine Weiden! Denn das Ergebnis ist spitze - nur offensichtlich ist der Mahdverlust (und dadurch der nicht mehr erfolgreiche Austrieb) irgendwie ein Problem. Und immer neu aussäen bei den Preisen ist ja heftig ....

Es grüßt

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#9von Christina » Sonntag 25. Mai 2014, 07:55

Wenn ich mir unsere Brennesseln am Rande der Rasen-/Wiesenflächen anschaue, kann der Schnitt kein Problem sein. Ich vermute, es steht und fällt mit der (Über-)düngung. Das Zeug wächst immer dort, wo viel Dung liegt.
Vielleicht muss man zusätzlich einen Schnitt so spät machen, dass sie sich selbst neu aussäen??
Hier lieben es die Pferde als Anwelkfutter. Dabei gibts überhaupt keine Verluste, aber eben auch kein Winterfutter.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 1006
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#10von klosterbauer » Montag 26. Mai 2014, 18:47

... oder es hängt am zu scharfen Schnitt am Boden, wenn die Brennesseln verschwinden. Ich hab bei der Arbeit mal drüber nachgedacht. Müsste vielleicht eher wie Getreide gemäht werden. Mit "Stoppel stehen lassen" und so zehn Zentimeter überm Boden. Probiers mal aus - ich bin gespannt.

Es grüßt der
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#11von Dine » Mittwoch 28. Mai 2014, 11:09

Ich weis nicht... bei der starken Verwurzelung der Brennesseln und dem weiten Wurzelgeflecht...Ich kann mir kaum verstellen, dass man Brennnesseln "klein kriegt".
Die Beweidung tut unseren Brennnesseln auf den Koppeln überhaupt nichts. Erst wenn sie im Winter abgestorben als "Heu am Halm" stehen werden sie von unseren Schafen gern gefressen. Bislang konnte ich auf der zu renaturierenden Fläche (3tes Jahr der Beweidung) auch noch keinen eklatanten Rückgang der Brennnesseln vermerken. Allerdings mähen wir dort auch (bewusst) nicht künstlich ab.

Vielleicht ist ja dieser kleine Film für dich interessant?
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Und der hier auch:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 235
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#12von Uwe » Donnerstag 21. August 2014, 23:30

Bei mir könntest Du dir gerade jetzt Samen satt abholen, muss man nur abstreifen ... ich würde allerdings gerne wissen wie ich die Brennnesseln los werde! Wuchshöhe mindestens 1,5 Meter - und das flächendeckend! Es ist ein Kampf, genau so wie gegen Binsen in den (nassen) Weiden! Über den Winter fressen Ziegen und Schafe das Zeug allerdings wieder weg.
Rechtzeitiges Mähen ist sicher eine Option, habe ich aber leider in einigen Bereichen versäumt!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 544
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#13von Fuhrmann » Freitag 22. August 2014, 07:37

Wenn es feucht wird wachsen Binsen !
Wenn zu viele Nährstoffe im Boden sind wachsen Brennessel !
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#14von Jaegertom » Freitag 22. August 2014, 09:23

Wir haben auf einer Feuchtwiese, die vorher mit Springkraut überwuchert war , davon freibekommen.
Nun sind Brennesseln drauf.
Seh ich aber als positiv da es kein besseres und billigeres Futter gibt!
Die Schweine sind begeistert, da sie ihren Eisenbedarf damit decken und satt werden,
die Hühnerküken dankens auch.
Vor allem hab ich schon den 3, Schnitt und das Zeug wuchert wie verückt.
So was ergiebies muss man sich erhalten!
Beweidung vertragen die Brenneseln insofern nicht, da sie laufend abgefressen werden, aber wehe die Viecher sind nicht mehr da!
Dann gehts mit Wachsen um so schneller.
Denjenigen, die das Kraut nicht wegbekommen und sich aufregen empfehle ich damit einfach umzugehen und es sinnvoll zu nutzen.
Am Vortag geschnitten, dann in den Stall, alle fressen es, selbst unsere Pferde.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#15von MW51Taube » Montag 25. August 2014, 11:39

Früh gemäht, in der Sonne etwas anwelken lassen und am Abend den Kaninchen verfüttern. Das beste Mittel, neben frischer Petersillie, gegen Magen- Darmbeschwerden. Nach 3-4 tagen sind die Tiere wieder fit.
Benutzeravatar
MW51Taube
Beiträge: 2
Registriert: 08.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#16von Herwig » Mittwoch 19. November 2014, 11:40

Also ich habe festgestellt das meine Rinder und auch die Pferde die Brennnesseln in meinen Rundballen (Anwelksilage) verschmähen. Kann mir im Moment nicht vorstellen die tatsächlich als Futter anzubauen? Mett, gibt es schon Erfahrungen bei Dir?
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#17von Claudia » Donnerstag 20. November 2014, 16:14

Schweine lieben Brennessel,und sind super Beifutter, aber ich sammel seit ein paar Wochen keine mehr, weil hier die Zeit vorbei ist- die mögen die im Spätherbst auch nicht so gerne
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 864
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Brenneseln anbauen?

Beitrag#18von Herwig » Freitag 21. November 2014, 07:51

Ob die Rinder nur explizit silierte Brennessel verschmähen?? Denn frische fressen sie auf meiner Wiese zumindest selektiv. Nach einiger Zeit fangen sie immer an, die Spitzen abzufressen. Aber in der Heulage mögen sie die scheinbar nicht.
Meine Schweine haben die frischen auch immer etwas liegen lassen, bis sie etwas angewelkt waren, dann haben sie die gefressen. Da ich meine Schweine auch mit der Heulage fütterte, habe ich auch dort festgestellt, dass sie die Brennesseln nicht so lecker fanden.
Vielleicht sollte man die Nesseln tatsächlich nur heuen??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende