Bodenverdichtung durch Landmaschinen


AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 386

Re: Bodenverdichtung durch Landmaschinen

Beitrag#26von Dine » Donnerstag 10. Juli 2014, 11:22

Ich finde das Thema hier wirklich hochinteressant. Auch bei uns in der Gegend geht der Trend/Wettbewerb der "Dicken Hosen" unter den Landwirten zu immer größeren Maschinen und der Zusammenlegung der Flächen. Nun haben wir zwar das Glück, das viele Flächen als Grünland bewirtschaftet werden, doch generell sehe ich das Problem sehr genau und unter den gleichen negativen Vorzeichen wie ihr alle.

Zur Frage was wir tun können: Ich folge da ebenfalls Herwigs Ansatz: ich werde keine Schilder aufstellen oder Botschaften an den Zaun hängen. Meine "Revolution" wird stiller sein aber ich hoffe vielleicht auch nachhaltiger. Den eigenen Hof Bodenfreundlich bewirtschaften, den Garten zu einen Biogarten umfunktionieren (der ummittelbar an der Durchgangsstrasse liegt und somit sowohl von Ortsfremden als auch von den Nachbarn beim Spaziergang sehr stark genutzt wird). Den Mut haben etwas "anders" zu sein, indem wir auf dem "müden" Boden durch aufbringen von Mulch das Bodenleben wieder belebt und Hügelbeete im Garten anlegt, einen kleinen Bauerngarten dazu, die Obstbäume (der alten Sorten) entsprechend pflegt... Es einfach Vorleben und sich auch gegenüber den "neugierigen" aber netten Nachbarn aufgeschlossen zeigen und erklären wie und warum man etwas macht.

Einfach Vorleben und zeigen wie es "auch" geht. Ganz in Ruhe und wenn man dann ins Gespräch kommt mit diesem oder jenem um so besser. Den Rahmen langsam ausdehnen. Auf "optisches Gepöbel" reagieren wir Dithmarscher sofort mit runtergelassenem Visier. *grins*

Ich will nicht verurteilen, sondern aufklären und im besten Fall aufwecken. Sollte ich in meinem Leben auch nur einen Menschen hierzu erreichen ist es all die Mühe wert gewesen.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 235
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Bodenverdichtung durch Landmaschinen

Beitrag#27von Fuhrmann » Donnerstag 10. Juli 2014, 12:50

Mettbrötchen hat geschrieben:Das Problem was wir jetzt haben, ist doch von Politik und Agrar-Lobbyverbänden selbst herbei geführt worden.
Und zwar in den man kleine und mittelständische Betriebe ganz gezielt kaputt gemacht hat, bzw. es immer noch tut.


:greensmilies025:


Mir wird der Vorschlag von Prof. Onno Popinga immer sympathischer: Fördern nach Anzahl der Arbeitsplätze und nicht nach größe der Fläche !
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende